Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rentner doppelt betrogen

Der angebliche Dachdecker (Symbolfoto) entpuppte sich als Betrüger (Foto: Mieske/Pixelio)
thl. Tespe. Besonders dreiste Gauner haben jetzt in Tespe zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit einen Rentner (87) betrogen und um sein Geld gebracht.
Die erste Tat geschah Im April, so der derzeitige Ermittlungsstand. Dabei boten falsche Dachdecker dem Rentner an, sein Dach zu reparieren. "Die Summe, die von den Betrügern verlangt wurde, steht dabei in einem krassen
Missverhältnis zu ihrer Arbeitsleistung: Rund 100.000 Euro nahmen die
Täter dem Senioren in mehreren Teilsummen ab", so ein Fahnder. Doch damit nicht genug: Am Dach sind keinerlei frische Spuren von Arbeiten erkennbar.
Bekannt wurde der Fall der Polizei allerdings erst am Dienstagmittag, als es zu einer erneuten Betrugshandlung kam, die vermutlich mit der ersten Tat in Zusammenhang steht. Bei dem Senior meldete sich nämlich ein "Kripo-Beamter" bei dem und erklärte, dass er betrügerische Dachdecker jage. Bei dieser Gelegenheit nahm er dem Rentner die Quittungen ab, die dieser anlässlich der ersten Tat von den Betrügern erhalten hatte. Dazu ließ er sich von dem "Kriminalisten" überreden, sein Bargeld zeigen. Sofort hegte der "Fahnder" Zweifel an der Echtheit der Scheine. Zur Prüfung des Geldes verschwand er mit der Summe, erneut mehrere tausend Euro, mit unbekanntem Ziel und wurde seitdem nicht wieder gesehen.
Leider hat die Polizei derzeit nur wenig Angaben zu den Tätern und bitten unter Tel. 04171 - 7960 um Hinweise.
"Wir raten jedem, bei verdächtigen Handwerkern sofort Nachbarn oder Vertraute hinzuzuziehen oder sich an uns zu wenden", so Polizeisprecher.