Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Angler trafen beim Wettkampfschießen der Schwinder Schützen voll ins Schwarze

Mit ihren Pokalen: die Preisträger des Wettkampfschießens (Foto: oh)
ce. Schwinde. Insgesamt 25 Mannschaften nahmen jetzt am Wettkampfschießen um die Elbmarschpokale für Vereins-, Firmen- und Damenmannschaften beim Schützenverein Schwinde teil. Ein Kopf-an-Kopf-"Rennen" lieferten sich die 16 Vereinsmannschaften mit sehr knappen Ergebnissen: Es gewann das Team des Hamburger Angelsportvereins (ASV) Mümmelmannsberg (hat einen See in der Elbmarsch gepachtet und den Vorsitzenden vor Ort) mit 215 Ringen vor dem Vorjahressieger Tischtennis TuS Schwinde (214 Ringe) und der Freiwilligen Feuerwehr Drennhausen-Elbstorf (212 Ringe). Den Firmenpokal räumte Vorjahressieger Bruno Bock (214 Ringe) vor der Firma Maurer (209 Ringe) und der Post (203 Ringe) ab. Auch bei den Damen hatten mit der "Klönschnack"-Gruppe die Vorjahressieger mit 212 Ringen die Nase vorn, gefolgt vom Team "Die Maurermädels" (205 Ringe). Die besten Einzelergebnisse erzielten Petra Darsow (Klönschnack) mit 56 Ringen und Andreas Borrmann (ASV Mümmelmannsberg) mit 57 Ringen. Da Borrmann noch vor der Preisverleihung zu einem anderen Termin musste, nahm Vereinskamerad Wolfgang Artmann für ihn den Pokal entgegen.