Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elbmarscher Lampionfest "Die Elbe brennt" lockte rund 3.000 Besucher an

Beim Wettbewerb: das in der Wertungsgruppe 2 zweitplatzierte Team der Feuerwehr Bahlburg (Foto: Lutz Wreide)
ce. Drage. Rund 3.000 Besucher aus dem gesamten Hamburger Speckgürtel erlebten am späten Samstagabend das Höhenfeuerwerk über der Elbe, das das Highlight des von der Freiwilligen Feuerwehr Drage veranstalteten 57. Lampionfestes "Die Elbe brennt" war. Nach dem Himmelsspektakel baten die Brandschützer zum Feiern ins Festzelt, wo das Traditionsevent bei Live-Musik erst in den frühen Morgenstunden endete.
Zuvor standen am Nachmittag die zum Fest gehörenden Feuerwehr-Pokalwettbewerbe auf dem Programm. An den Start gingen 24 Teams in zwei Wertungsgruppen. Wettbewerbsleiter Andreas Mundt bewertete mit seiner Crew die Leistungen in den Gruppen "Wasserführende Fahrzeuge" und "Nicht wasserführende Fahrzeuge". In Ersterer kam sicherte sich die Feuerwehr Wulfsen mit 439,81 Punkten den begehrten 1. Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten Laßrönne 1 (435,95) und Tönnhausen (426,83). In der zweiten Wertungsgruppe gewann Pattensen 1 (447,88) vor Bahlburg (441,49) und Beckedorf-Metzendorf (425,42).
Auch die Jugendwehren traten in Drage zum Wettbewerb an. Unter fünf Gruppen holte die Stöckter Gruppe den 1. Platz. Zweit- bzw. Drittplatzierte wurden die gastgebenden Teams Drage 1 und Drage 2.
Eingeläutet worden war das Lampionfest bereits am Freitagabend mit einer Rocknacht, bei der drei Live-Bands den Fans im Festzelt einheizten. +