Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elterninitiative in der Elbmarsch: Kinderfest zur Spielplatz-Finanzierung

Elterninitiative in der Elbmarsch: Kinderfest auf der Freifläche, die mal ein Spielplatz werden soll
"Wir wünschen uns einen naturnahen Spielplatz hier in Rönne, zu dem jeder jederzeit Zugang hat", sagte jetzt Tanja Langfeld. Sie ist neben Claudia Hinsche und Anna-Maria Neuenstadt Mitglied der Elterninitiative, die sich in der Elbmarsch zusammen geschlossen hat, um auf dem alten Bolzplatz "Am Redder" ein Spielparadies für die gesamte Familie, und vorrangig für Kleinkinder, zu errichten. "Bisher können wir nur die Spielplätze der Schule und Kindergärten mit benutzen, die aber zu Pausenzeiten belegt und in den Ferien abgeschlossen sind. Daher wollen wir hier einen frei zugänglichen Spielplatz bauen, der im Einklang mit Natur und Vegetation steht. Konkret geplant sind unter anderem eine Netzschaukel, eine Wippe, ein Sandkasten sowie eine Riesenrutsche", so Langfeld.
Um diesem Ziel etwas näher zu kommen, gab es am vergangenen Wochenende einen kleinen Eindruck, was auf dem in zweiter Reihe gelegenen Grundstück, das der Gemeinde Elbmarsch gehört, alles möglich ist. Beim Kinderfest, das die Initiative auf der Freifläche organisiert hatte und dessen Erlös vollständig in die Finanzierung des dort geplanten Spielplatzes fließt, freuten sich viele Besucher über die große Hüpfburg, die Schaumkuss-Maschine, die Bastel-Ecke, den Flohmarkt oder die Spezialitäten vom Grill. "Das Vorhaben kostet insgesamt 20.000 Euro. Wir hoffen, dass wir noch in diesem Jahr mit den Arbeiten beginnen können. Dafür ist natürlich noch viel Unterstützung notwendig", so Langfeld abschließend.