Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erlebnis-Touren und Gewerbeflächen: Elbmarscher Samtgemeindebürgermeister blickt auf 2014 zurück

Erster Spatenstich zur Erweiterung des Gewerbeparks Eichholz: Neben Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth (Dritter v. li.) war im Mai 2014 unter anderem auch Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (Vierter v. li.) dabei (Foto: archiv/ce)
ce. Elbmarsch. Auf ein von vielen Entwicklungen und Entscheidungen geprägtes Jahr 2014 in der Elbmarsch blickte jetzt Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth zurück. Schwerpunkte waren dabei unter anderem:
- Werbung für die Region: Auf der internationalen "Grünen Woche" in Berlin präsentierte die lokale Aktionsgruppe "Achtern-Elbe-Diek" - wie auch in diesem Jahr - erfolgreich die Vorzüge ihres Einzugsgebietes. Sie kooperierte dabei mit der Aktionsgruppe "Elbtalaue" und dem Niedersächsischen Bauernverband. Die Reize der Region konnten auch die Nutzer des kostenlosen Erlebnisbusses "Elb-Shuttle" im wahrsten Wortsinn erfahren. Dabei war auch das Mitnehmen des eigenen Drahtesels möglich.
- Trauer um verdiente Elbmarscher: Der langjährige Ratsherr Jörn Reimers, der auch zur Führungsriege des Stover Rennvereins gehörte, verstarb ebenso wie Tourismusexpertin Susanne Bullwinkel, die die Tourist-Information Winsener Elbmarsch mit aufgebaut hatte.
- Neue Gesichter: Jan Abeska trat seinen Dienst als neuer Stabsstellenleiter und allgemeiner Vertreter des Verwaltungschefs an.
- Kunst und Kultur: Auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Elbmarschkultur wurde dessen Auflösung beschlossen. In die Fußstapfen sei mit dem Verein "WIR - Kunst und Kultur in der Elbmarsch" ein - so Rolf Roth - "würdiger Nachfolger" getreten.
- Gewerbeflächen: Die Nachfrage nach Arealen im Gewerbegebiet Eichholz ist groß, weshalb ein zweiter Bauabschnitt gestartet und seine Erschließung inzwischen abgeschlossen ist. Ein Großteil der neuen Flächen ist laut Roth bereits verkauft.
- Feuerwehrwesen: In Avendorf wurde das neue Gerätehaus eingeweiht. Die Brandschützer hatten Eigenleistungen im Wert von 40.000 Euro beigesteuert.
- Samtgemeindepolitik: Der Samtgemeinderat beschloss eine Schulbezirkssatzung für die Kommune. Die Gemeinde Drage arbeitet an einer Lösung bei der Frage der Legalisierung des Dauerwohnens auf Campingplätzen. Die Samtgemeinde wird sich auch in 2015 mit dem Thema befassen. Zur Debatte im Rat stand auch die Ausweisung von Windkraftflächen im Regionalen Raumordnungsprogramm des Landkreises Harburg. In der Elbmarsch sind zwei Gebiete im Bereich Tespe/Avendorf/Bütlingen vorgesehen, was bei vielen Bürgern für Proteste sorgte. "Wir blicken gespannt darauf, wie der Landkreis Harburg in diesem Jahr die vogelkundlichen Gutachten schlussendlich bewerten wird", so Rolf Roth. In 2015 nimmt zudem der neue, siebenköpfige Seniorenbeirat der Samtgemeinde seine politische Arbeit als Interessenvertretung der älteren Menschen auf.
- Jubiläum: Der Artlenburger Deichverband feierte sein 125-jähriges Bestehen. Er engagierte sich auch in 2014 für den Deichausbau und die Beseitigung von Schäden.
- Asylbewerber: Auch in der Elbmarsch wurden Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt. Rolf Roth: "Besonders habe ich mich gefreut, wie offen viele Einheimische auf unsere neuen Mitbürger in Drage und Tespe zugegangen sind und ihnen mit großem ehrenamtlichem Engagement ermöglichen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen."