Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Investition in Wehr-Zukunft: Avendorfer Feuerwehrgerätehaus wurde nach Umbau mit einer Feierstunde eingeweiht

Symbolische Schlüsselübergabe: Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth (li.) und Ortsbrandmeister Ulric Gerner (Foto: Feuerwehr)
ce. Avendorf. Historischer Tag bei der Freiwilligen Feuerwehr Avendorf: Im Rahmen einer Feierstunde wurde jetzt das umgebaute Gerätehaus der Brandschützer eingeweiht. Bereits im vergangenen Jahr war mit den ersten Baumaßnahmen begonnen worden. Bis zur Fertigstellung hatte Architekt Thomas Block jede Menge Herausforderungen zu meistern, um den Zweckbau fertigzustellen. Nun jedoch konnte Ortsbrandmeister Ulric Gerner den symbolischen Schlüssel von Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth übernehmen.
Rund 290.000 Euro kostete der Umbau des alten Gerätehauses, das jetzt eine nutzbare Fläche von gut 200 Quadratmetern bietet. Die Gemeinde Tespe beteiligte sich mit knapp 70.000 Euro an dem Umbau. Dadurch konnte der neue Gemeinschaftsraum großzügiger ausfallen und dient nun nicht nur der Feuerwehr als Unterrichts- und Aufenthaltsraum, sondern auch die neun Vereine und Verbände in und um Avendorf können ihn für ihre Aktivitäten nutzen.
Darüber hinaus erhielt das Gerätehaus einen modernen Sozialbereich mit Sanitäranlagen für Damen und Herren. Beim Bau des ursprünglichen Gerätehauses 1978 waren Frauen in der Feuerwehr noch kein Thema. Inzwischen sind etwa 20 Prozent der Avendorfer Feuerwehrmitglieder weiblich. Die Fahrzeughalle wurde ebenfalls neu gestaltet. Nun stehen zwei Stellplätze für Einsatzwagen zur Verfügung und die Retter haben genug Platz, um ihre Einsatzkleidung im Gerätehaus griffbereit zu deponieren.
Wie sehr den Elbmarschern das Domizil am Herzen lag, zeigt das hohe Maß an Eigeninitiative: Die Helfer leisteten ehrenamtliche Arbeiten an „ihrem“ Gerätehaus im Wert von bis zu 40.000 Euro.