Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Orientierung in der Winsener Elbmarsch für Touristen und Einheimische

Vor dem Infokasten Winsener Elbmarsch in Marschacht (von links): Jens Kowaldt, Flusslandschaft Elbe, Matthias Gloge, Filialleiter Marschacht, und Jörn Stolle, Regionaldirektor der Sparkasse Harburg-Buxtehude, sowie Ralf Meister und Britta Meyn, Lokale Aktionsgruppe ACHTERN-ELBE-DIEK (Foto Sparkasse)
Sparkasse Harburg-Buxtehude spendet 4.000 Euro für Informationssystem

Urlaubsregionen sind für Touristen desto interessanter, je besser diese ihre Attraktionen den Gästen erschließen. Wie andernorts gilt dies genauso im Landkreis Harburg. Hier ist neben dem Naturpark Lüneburger Heide und dem Regionalpark Rosengarten die Winsener Elbmarsch ein weiterer touristischer Schwerpunkt.
Betreut wird der Naturraum am Südufer der Elbe zwischen Hamburg und Lüneburg von der Leaderregion ACHTERN-ELBE-DIEK. Zu ihr gehören die Gebiete der Gemeinden Seevetal und Stelle, der Stadt Winsen sowie der Samtgemeinden Bardowick und Elbmarsch.
Leader („Liaison entre Actions de Développement de l’Economie Rural“, übersetzt „Verbindungen schaffen – im Sinne von Kooperationen – zwischen Maßnahmen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“) ist ein Förderinstrument des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums. Es hat zum Ziel, lokalen Akteuren dabei zu helfen, das langfristige Potenzial ihres Gebiets zu entwickeln.
In der Förderperiode 2007–2013 hatte die Leaderregion dafür zwei Millionen Euro erhalten. „Über den Einsatz der Fördergelder entscheidet die Lokale Aktionsgruppe (LAG) ACHTERN-ELBE-DIEK mit Vertretern aus Politik, Vereinen, Wirtschaft und Verwaltung (so sind zum Beispiel alle Bürgermeister mit dabei)“, erläuterte der Regionalmanager der Gruppe Ralf Meister. „Hier werden auch die Ideen zusammengetragen, damit diese Region für den Tourismus wie für die Naherholung erlebbarer wird“, ergänzte seine Stellvertreterin Britta Meyn.
Zu den Projekten zählen unter anderem die aufwendigen Infokästen, die stets neu mit Material bestückt und auf Stand gehalten werden. An vier Standorten stehen sie den Besuchern in der Saison 2015 zur Verfügung: am Marstall in Winsen, wo es auch eine Ladesäule für E-Bikes gibt – ebenfalls von der LAG angeregt –, am Rathaus in Marschacht, am Rathaus in Seevetal-Hittfeld und in Stelle-Wuhlenburg an der Bushaltestelle, wo sich der Zugang zum Naturschutzgebiet befindet.
Möglich wurde diese Investition durch eine Spende der Sparkasse Harburg-Buxtehude. 4.000 Euro stellte der Finanzdienstleister dafür zur Verfügung. „Es ist schön, dass es zur Sparkasse Harburg-Buxtehude ein kurzer Weg mit wenig Verwaltungsaufwand ist!“, zeigten sich Ralf Meister und Britta Meyn bei ihrem Dankeschön sehr angetan.
„Diese Infokästen sind eine gelungene Maßnahme, um die Attraktivität dieses Teils unseres Geschäftsgebiets zu steigern, deshalb engagieren wir uns gern“, erklärte Matthias Gloge, Leiter der Filiale Marschacht, als in der Gemeinde der Infokasten aufgestellt wurde. „,Sparkasse – gut für die Region‘, unser Motto wird hier sehr anschaulich“, fügte Jörn Stolle, Regionaldirektor für den Bereich Ost der Sparkasse Harburg-Buxtehude, an. „Das ist das Tolle daran, dass die Sparkasse Harburg-Buxtehude regional tätig ist und fördert“, freute sich auch Jens Kowaldt, Geschäftsführer vom Partner Flusslandschaft Elbe GmbH mit Sitz in Bleckede.