Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Politisch wurde viel bewegt": Elbmarscher Verwaltungschef blickt auf 2017 zurück

Samtgemeinde-Bürgermeister Rolf Roth (Foto: Samtgemeinde Elbmarsch)
Rolf Roth: "Ein sehr aufgeräumtes und zufriedenes Jahr":ce. Elbmarsch. Rückschau auf ein "sehr aufgeräumtes und zufriedenes Jahr 2017" blickt der Elbmarscher Samtgemeinde-Bürgermeister Rolf Roth zurück. In Politik und Verwaltung sei "viel angestoßen und bewegt" worden.
"Das persönliche Engagement unserer Bürger an den verschiedensten Stellen - in Vereinen, Feuerwehren oder der Flüchtlingsarbeit - war in 2017 wieder ein ganz wesentlicher Grund dafür, dass die Elbmarsch der Ort ist, an dem wir uns so wohlfühlen können", so Roth.
Für die Sicherheit der Menschen in der Region sorgten laut Roth einmal mehr die Feuerwehren. Er lobt in diesem Zusammenhang die sehr erfolgreiche Übung der örtlichen Einsatzleitung zum Jahresende und das Engagement bei den jüngsten schweren Stürmen.
Dankbar zeigt sich der Verwaltungschef, dass die politischen Diskussionen in Ausschüssen und Räten überwiegend sachlich und qualifiziert geführt worden seien. Dies gelte unter anderem für die Beratungen und die einstimmigen Beschlüsse zum Nachtragshaushalt 2017 und zum Etat 2018. Roth hebt auch das politische Engagement von Fritz Bockey und Günter Kuhl hervor, die dafür im ausklingenden Jahr mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurden. Der Tod von Meetje Eggers, langjährige Mitarbeiterin in der örtlichen Jugendpflege, habe die Samtgemeinde mit großer Trauer erfüllt.
Erleichtert zeigt sich Roth darüber, dass der Landkreis Harburg das Disziplinarverfahren gegen ihn bezüglich der Abfindungszahlung an die ehemalige Jugendpflegerin einstellte, da der Kreis die erhobenen Vorwürfe als unberechtigt ansah.
Als Beispiele für die in 2017 erfolgreich umgesetzte Projekte führt Roth unter anderem die offene Ganztagsschule und die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses in Tespe an.
Auch der Rathausumbau ging voran, wenn auch in etwas kleineren Schritten. Auch sei Rathausumbau sei gut vorangegangen. "Rundum als Erfolgsprojekt stellt sich immer mehr das Glasfasernetz der Elbmarsch dar", betont Rolf Roth. Im Samtgemeindegebiet seien die Arbeiten bis auf wenige Ausnahmen abgeschlossen.
Über eine Rekordbeteiligung habe sich die Samtgemeinde schließlich bei der 44. Seniorenausfahrt gefreut. An der Tour nach Schwerin hätten erstmals über 800 Männer und Frauen teilgenommen.