Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Retter mit viel Sportsgeist

Nach dem gemeisterten Treppenlauf (v. li.): die Feuerwehrleute Nils Ohm, Eva Stock, Bernhard Mindrup und Stefan Köster (Foto: Foto: Stefan Köster, Feuerwehr Schwinde/Stove)
ce. Elbmarsch. Starken Sportsgeist bewiesen jetzt Feuerwehrleute aus der Elbmarsch, als sie als einzige Teilnehmer aus dem Landkreis Harburg beim zweiten "Fit for Fire"-Treppenlauf den 135 Meter hohen Köln-Turm in der Domstadt "erklommen". Die insgesamt rund 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland - unter ihnen Brandschützer und andere Sportfreunde - mussten auf Zeit 705 Stufen bis in den 39. Stock zurücklegen. Veranstalter waren der Feuerwehr-Sportverein Köln und ein Mitinhaber-Unternehmen des Wolkenkratzers.
In der Gruppe der Starter mit angeschlossenem Atemschutzgerät auf dem Rücken, das ein zusätzliches Gewicht von rund 25 Kilo ausmachte, meisterte das Zwei-Mann-Team Bernhard Mindrup und Stefan Köster von der Freiwilligen Feuerwehr Schwinde/Stove die Stufen in 10:05 Minuten. Sie holten einen beachtlichen 36. Platz unter 85 angetretenen Gruppen. Beste Zeit waren hier 6:44 Minuten. In der Disziplin "Treppenlauf ohne angeschlossene Atemschutzmaske" erreichten Eva Stock (Feuerwehr Avendorf) und Nils Ohm (Marschacht) gemeinsam in 12:13 Minuten einen guten 33. Platz unter 53 Teams (Beste Zeit: 6:06 Minuten). In der Mixed-Team-Wertung wurden Stock und Ohm sogar Sieger.
"Dabei sein ist alles", waren sich die Elbmarscher im olympischen Gedanken einig. Für sie zählten vor allem der Teamgeist und der feste Wille, die 39. Etage zu erreichen. Im nächsten Jahr will das Quartett wieder in Köln antreten: "Vielleicht können wir ja auch andere Feuerwehrleute aus dem Landkreis motivieren, bei diesem tollen Event mitzumachen."