Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir sind auf einem guten Weg": Countdown läuft für Beantragung von Glasfaserausbau in der Elbmarsch

Bei einem Infoabend (v. li.): Uwe Luhmann, Diana Wodetzki, Uwe Krabbe ("LAN Consult"), Christoph Koch ("Pepcom") und Tobias Wenck unterstützen das Glasfaser-Projekt (Foto: Eintracht Elbmarsch)
ce. Elbmarsch. "Wir sind zuversichtlich, dass wir die erforderliche Quote knacken!" Das sagt Uwe Luhmann, der mit Diana Wodetzki zusammen den Vorstand des Elbmarsch Kommunal Service (ElbKom) bildet. Die samtgemeindeeigene Gesellschaft des öffentlichen Rechts ist für die Finanzierung des geplanten Glasfaserausbaus in der Region (das WOCHENBLATT berichtete) verantwortlich. Beraten wird die Samtgemeinde vom Unternehmen "LAN Consult", Kabelnetzbetreiber würde das Unternehmen "Pepcom" sein. Gebaut wird das Glasfasernetz jedoch nur, wenn die dafür erforderlichen, kreditfinanzierten Investitionen der Samtgemeinde von rund zehn Millionen Euro wirtschaftlich abgesichert sind. Deshalb müssen bis zum 30. April mindestens 60 Prozent der rund 4.000 Haushalte in der Kommune einen Vertrag zur Installation eines Glasfaseranschlusses abschließen. Im Gegenzug kommt bis zum Stichtag das Kabel zu den jeweiligen Antragstellern ohne Erschließungs- und Anschlusskosten ins Haus.
"Zahlreiche Interessierte haben bereits Verträge unterzeichnet. Wir sind auf einem guten Weg", ist Uwe Luhmann gegenüber dem WOCHENBLATT überzeugt. Eine genaue Quote, wie viele Vertragsabschlüsse es bislang gab, wolle er nicht nennen, "da sich diese Zahlen aufgrund der Resonanz täglich ändern".
Auch die Fußballer der seit 20 Jahren bestehenden Eintracht Elbmarsch machen sich stark für das Glasfaserprojekt. "Die Samtgemeinde unterstützt gemeinsam mit ihren Gliedgemeinden den Sport nachhaltig. Mit ihren kostenlos zur Verfügung gestellten Hallen und erstklassig ausgestatteten Anlagen hat jeder Elbmarscher die Möglichkeit, unter besten Bedingungen Sport zu treiben", unterstreicht Ligaobmann Tobias Wenck die seit Jahren sehr gute Zusammenarbeit zwischen Sport und Politik. Auch aus Dankbarkeit unterstützte die Eintracht nun die Samtgemeinde als "Region, die sich selbst an das schnellste Internet anschließt".
- Aufgrund des großen Andrangs hat die "Pepcom" ihren Infostand im Marschachter Rathaus ab sofort donnerstags länger - nämlich von 18.30 bis 20.30 Uhr - geöffnet. Infos bei Uwe Luhmann (Tel. 04176 - 909931) und unter www.glasfaser-elbmarsch.de.