Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zehn Menschenleben wurden gerettet: Freiwillige Feuerwehr Tespe zog Bilanz für 2016

Gratulation zu Ehrung und Beförderung (v. li.): Bernd Block, Frank Hupertz, Christopher Thompson, Ramon Behr und Rolf Roth (Foto: Tamara Wreide)
ce. Tespe. Alle Hände voll zu tun hatte in 2016 die Freiwillige Feuerwehr, denn die 44 Aktiven mussten zu 27 Einsätzen ausrücken. Darunter fielen neun Brandeinsätze und 18 technische Hilfeleistungen vom umgestürzten Baum bis hin zum Verkehrsunfall. Die Wehr unter der Leitung von Ortsbrandmeister Bernd Block konnte zehn Menschenleben retten und hohe Sachschäden abwenden. Diese Bilanz zogen die Brandschützer auf ihrer jüngsten Jahreshauptversammlung.
Neben Einsätzen und zahlreichen Übungsdiensten hatten die Tesper den Abriss und Neubau ihres Feuerwehrhauses auf der Agenda. Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth lobte besonders das Engagement der Wehr, die in viel Eigenregie und mit über hundert Arbeitsstunden den Bau nahezu fertigstellen konnte, sodass nun die Fahrzeuge wieder einziehen konnten.
Geehrt wurden Samtgemeindebrandmeister Frank Hupertz für stolze 40 Jahre im aktiven Dienst und Ramon Behr für seinen 25-jährigen Dienst. Befördert wurde Christopher Thompson, der sich ab sofort Hauptfeuerwehrmann nennen darf. Ein besonderes Highlight war ein Geschenk des Fördervereins an die Kameraden der Wehr: Der Verein bedankte sich mit einer Wärmebildkamera für die rege Unterstützung beim Bau des Feuerwehrhauses. Die Kamera soll den Wehren in der ganzen Gemeinde bei der Auffindung von Wärmequellen dienen.
Eine positive Bilanz für 2016 zog auch die Jugendfeuerwehr unter der neuen Leitung von Jugendfeuerwehrwart Alexander Krischer, der wiederum tatkräftig unterstützt wird von Stellvertreterin Luisa Hupertz. Die Nachwuchs-Retter hoffen in 2017 auf neue Mitglieder, die sich engagieren möchten.