Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Bussen und Radwegen auf gutem Kurs: Kreistagsfraktions-Gruppe SPD/Unabhängige besucht Elbmarsch

Testeten den ÖPNV in der Elbmarsch: SPD-Landratskandidat Thomas Grambow (re.) und Mitglieder der Kreistagsfraktions-Gruppe SPD/Unabhängige (Foto: oh)
ce. Elbmarsch. Der ÖPNV in der Elbmarsch, die Entwicklung der Samtgemeinde und die Nutzung von Windenergie in der Region waren jetzt die Hauptthemen beim Besuch der Gruppe SPD/Unabhängige im Rahmen der Reihe "Kreistagsfraktion vor Ort". Mit dabei: SPD-Landratskandidat Thomas Grambow.
- ÖPNV: Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth (SPD) hob die besondere Lage der Kommune im Dreiländereck von Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein hervor und erörterte die Situation des ÖPNV in der Elbmarsch. Der seit den 90er Jahren existierende Schnellbus in Richtung Bergedorf werde gut angenommen. Dennoch sei die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln an Lüneburg, Bergedorf und Geesthacht verbesserungsfähig. Dies gelte auch für die Zusammenarbeit der Bundesländer beim Baustellenmanagement und bei Informationen an die Gemeinden über Baumaßnahmen. Roth brachte auch die starke Belastung der B404 und der Brücke über die Elbe mit täglich über 20.000 Fahrzeugen zur Sprache.
- Radwege: Große Fortschritte macht laut Roth der Ausbau der Radwege. Neben der Unterführung des Elberadweges an der Elbbrücke seien zahlreiche weitere Strecken im Bau bzw. in der Planung. So wird beispielsweise die Weiterführung der 2013 eingeweihten Radroute zwischen Niedermarschacht und Eichholz künftig bis Oldershausen und zur Kreisgrenze vorbereitet. In diesem Jahr gebaut werden soll der Radweg an der Kreisstraße 2 zwischen Tönnhausen und Hunden. Neben Roth setzen sich auch Claus Eckermann und Uwe Harden, im Kreistag aktive Bürgermeister von Marschacht bzw. Drage, seit vielen Jahren für eine Verbesserung des Radverkehrs ein.
Landratskandidat Thomas Grambow verwies darauf, dass der Landkreis Harburg über etwa 300 Kilometer Radwege an 440 Kilometer Kreisstraßen verfüge. "Ich begrüße es, wenn der Kreis als Straßenbaulastträger in Radwege investiert und so den umweltfreundlichen Radverkehr stärkt", so Grambow.
- Wirtschaftliche Entwicklung: Rolf Roth vermeldete, dass die Flächen im ersten Bauabschnitt des Gewerbegebietes Eichholz komplett vergeben seien, weitere Areale würden derzeit entwickelt.
- Energiewende und Windkraft: Hierzu erklärte Prof. Dr. Jens-Rainer Ahrens als Vorsitzender der Gruppe SPD/Unabhängige, dass die Elbmarsch einer Studie zufolge zu den windreichsten Regionen im Landkreis gehöre. Aber auch der Vogelschutz spiele hier eine besondere Rolle. Ahrens: "Bei der Aufstellung des Regionalen Raumordnungsprogrammes und der Ausweisung von Flächen für Windenergie wird daher genau geprüft werden müssen, was möglich ist."