Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elbdeich-Teams feiern Ligaverbleib

Die Jazz- und Modern-Dance-Formationen "Saraswati" und "Shiva" vom MTV Germania Fliegenberg haben sich nach Aufstieg in den neuen Ligen behaupten können (Foto: Gollers)

TANZEN: Jazz- und Modern-Dancer aus Gliegenberg feiern den doppelten Klassenerhalt

(cc). Mit einem doppelten Klassenerhalt haben die Tänzerinnen der Tanz-Gemeinschaft (TG) Elbdeich die Saison beendet. Die Teams, die als Abteilung dem MTV Germania Fliegenberg angehören, haben sich in den neuen Ligen phantastisch behauptet, obwohl sie erst in der vergangenen Saison aufgestiegen sind. „Es war eine wundervolle Saison“, strahlt Trainerin Laura Gollers.
Nach dem doppelten Aufstieg der Elbdeich-Formationen in der Vor-Saison, in der die Gruppe „Saraswati“ in die Regionalliga, und „Shiva“ in die Verbandsliga gestartet sind, konnten die insgesamt 16 Mädchen die hohen Anforderungen in den neuen Ligen erfüllen, und schafften beim letzten Turnier in Hamburg den Klassenerhalt.
Zum Ligaauftakt wechselte die Gruppe „Saraswati“ zwar noch die Plätze in der Tabelle, hatte aber die Hoffnung auf einen mittleren Rang nicht aufgegeben. Gemeinsam wurde wieter an der Choreographie gefeilt, einige Elemente umgestellt, und die Art der Präsentation neu erarbeitet. Beim dritten Turnier in Cottbus gelang Saraswati endlich der Sprung in die Endrunde der besten Sechs. Dort sicherten sich die Tänzerinnen einen bemerkenswerten fünften Platz. Anschließend musste das letzte Turnier in Hamburg über Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden. Das Team vom Elbdeich zog in das Finale ein und wurde am Ende Sechster. Mit diesem Resultat rückte „Saraswati“ in der Abschlusstabelle auf Platz fünf vor. Damit war der Klassenerhalt in der Regionalliga geschafft. „Immerhin ist es die dritthöchste Liga in Deutschland“, betonte Laura Gollers: „darüber gibt es nur noch die 2. und 1. Bundesliga.“ Meister der Regionalliga Nord-Ost wurde das Team „La Nouvelle Experiènce“ aus Hamburg, das in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Absteigen in die Oberliga müssen die Formationen aus Cottbus und aus Berlin.
Auch die junge Mannschaft „Shiva“ der TG Elbdeich, die als Neuling in der Verbandsliga am Start war, hatte sich in der ersten Saison nach dem Aufstieg den Klassenerhalt erkämpft. Dafür haben sie sogar ihre Schuhe ausgezogen. Denn die ersten Turniere brachten nur Platz neun und Platz acht von insgesamt 12 Mannschaften. Im dritten Turnier wollten Trainerin Laura Gollers und Co-Trainerin Sina Beecken, dass die Mädchen sich graziler auf der Tanzfläche präsentieren. Erstmals ohne die gewohnten Tanzschuhe an den Füßen. Barfuß lieferten die Mädchen eine fantastische Runde ab und wurden dafür mit Platz fünf belohnt. Auch am letzten Turniertag reichte es zum fünften Platz, der in der Abschlusstabelle Platz sieben bedeutete. Damit der Klassenerhalt in der Verbandsliga.
Das dritte Team der TG Elbdeich, „Shakti“ tanzte ihre zweite Landesligasaison und beendeten die Saison mit achten Tabellenplatz.