Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gelungene Liga-Premiere in Berlin

Das Jazz- und Modern-Dance-Team „Saraswati“ von der TG Elbdeich aus Fliegenberg belegte bei ihrer Regionalliga-Premiere in Berlin einen bemerkenswerten fünften Rang (Foto: gollers)

TANZEN: Das Jazz- und Modern-Dance-Team „Saraswati“ von der TG Elbdeich aus Fliegenberg belegt am ersten Wettkampftag der Regionalliga Platz fünf

(cc). Das sorgte für eine phantastische Stimmung im Team. Die Tänzerinnen der Gruppe „Saraswati“ von der TG Elbdeich reisten als Regionalliga-Aufsteiger zu ihrem ersten Liga-Wettkampf nach Berlin – und wurden prompt Fünfter. „Wir sind mit dem Gedanken in die neue Saison gestartet, dass wir auch Letzter werden könnten. Heute hat das Team aber alles gegeben“, freute sich Trainerin Laura Gollers.
Für die 16 jungen Damen der Tanzgemeinschaft Elbdeich im MTV Germania Fliegenberg hat sich die harte Arbeiten in den letzten Monaten gelohnt. Als Tabellenvierter der Oberliga ist die Jazz-und Modern-Dance-Formation „Saraswati“ in die dritthöchste Liga Deutschlands, die Regionalliga Nord-Ost nachgerückt. Erst ein Jahr zuvor war der Sprung in die Oberliga geglückt. „Darum kann das Ziel nur Klassenerhalt lauten“, beton Laura Gollers.
Zur Vorbereitung auf die Liga-Premiere verbrachten die 16 Tänzerinnen und ihre Trainerin die verfügbare freie Zeit in Trainingslagern um in intensiven Übungsstunden die Technik zu verbessern und neue Elemente zu erarbeiten. Am Ende kam die sehr emotionale neue Choreografie "In this shirt" zustande, die einen hohen technischen Leistungsstand erfordert und dem Team auch konditionell einiges abverlangt. „Schon Wochen vor Saisonbeginn merkte man, dass die Mädels einen hohen Respekt vor der Regionalliga hatten“, berichtete Laura Gollers.
Beim Auftaktturnier in Berlin präsentierte sich die Gruppe "Saraswati" in ausgezeichneter Form – tanzte einen ersten, technisch sauberen Durchgang. „Dem noch etwas an Emotionen fehlte“, stellte die Trainerin fest. "Wir wussten nicht, ob es gereicht hat, um überhaupt eine andere Mannschaft hinter uns zu lassen. Denn hier waren wirklich alle extrem gut", sagt Team-Captain Sina Beecken. Doch als die Finalteilnehmer bekannt gegeben wurden, kreischte die Mannschaft der TG Elbdeich vor Freude. Bei einigen kullerten auch Tränen über die Wangen. Der Aufsteiger aus Fliegenberg hat es wirklich das das große Finale der sechs besten Teams erreicht. Dort konnten sich die Mädchen noch einmal steigern und am Ende mit der Wertung: 5-5-3-5-5 Rang fünf erobern. „Jetzt wird weiter gearbeitet, denn schon Mitte April steht das nächste Turnier in Celle auf dem Plan“, sagt Laura Gollers.
Zeitgleich war die Nachwuchsmannschaft "Shiva" als Aufsteiger in der Verbandsliga Nord-Ost am Start und erkämpfte sich mit der Choreografie "Bulletproof" im kleinen Finale den zweiten Platz. Das dritte Ligateam "Shakti" trat ebenfalls in Berlin an und zeigte in der Landesliga Nord-Ost die Choreografie "Shatter me". Da es für die Mehrzahl der Tänzerinnen das erste Turnier war, kam das Aus bereits nach der Vorrunde. Weitere Informationen im Internet unter www.tg-elbdeich.de oder bei Facebook www.facebook.de/tgelbdeich