Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sportlerehrung Samtgemeinde Elbmarsch: "Gute Leistungen gebührend ehren"

Sportlerehrung in der Elbmarsch: Die ausgezeichneten Sportler und Sportlerinnen mit Rolf Roth (li.)
bs. Stove/Elbmarsch. "Gute Leistungen und engagierte Sportler werben für unsere schöne Elbmarsch und daher ist es besonders wichtig, diese Sportler, Mannschaften und ehrenamtlich tätigen Menschen gebührend für ihre Erfolge zu ehren", sagte jetzt der Elbmarscher Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth bei der diesjährigen Sportlerehrung der Gemeinden Drage, Marschacht und Tespe.
Im Stover Restaurant "Zur Rennbahn" waren dazu zahlreiche Besucher zusammen gekommen um der jährlich stattfindenden Auszeichnung beizuwohnen.
In der Kategorie Sportlerinnen erhielten die 12-jährige Ronja Fritz (MTV Jahn Obermarschacht) im Bereich Leichtathletik, Neele Franzen (11) vom Schützenverein Schwinde und Umgebung und Petra Prill als Deutsche Meisterin im Brandungsangeln vom Sportanglerverein Tespe und Umgebung eine Urkunde sowie jeweils einen Warengutschein.
Als Sportler wurden Thorge Marben (15) vom Tus Schwinde im Bereich Badminton, Jan Schröder (16, Sportanglerverein Tespe und Umgebung) für seine Leistung im Brandungsangeln, der 16-jährige Florian Horst Carstens vom Tus Schwinde als A-Jugend Bundesligaspieler beim Hamburger Fc St. Pauli, Bezirksmeister Christian Heerens (Schützenverein Schwinde und Umgebung) sowie Heiner Hillermann und Steffen Einhaus für ihre Erfolge beim Radfahren (beide MTV Jahn Obermarschacht) ausgezeichnet.
Als Mannschaften wurden die jeweils 8-jährigen Tennis-Asse Leni Marie Stolle und Max Kloss vom Tennisclub Elbmarsch und die U12 von der Eintracht Elbmarsch als Fußball-Kreismeister geehrt.
Für ihr großes ehrenamtliches Engagement im Tennisclub Elbmarsch sowie beim TuS Schwinde wurde Brigitte Meyn und Florian Wenck bedacht. Brigitte Meyn arbeitet seit vielen Jahren engagiert im Festausschuss des Tennisclubs und Florian Wenck hat unter anderem mit seiner guten Kassenführung beim TuS Schwinde dafür gesorgt, dass viel Geld in den kürzlich eröffneten Kunstrasenplatz (das WOCHENBLATT berichtete) investiert werden konnte.