Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Helfer von der Geest in Berlin geehrt

Rudolf Meyn (re.) erläutert Oliver Grundmann die THW-Ausbildung an der Motorsäge (Foto: oh)

Oliver Grundmann würdigt Engagement des Technischen Hilfswerks

sb. Kutenholz/Berlin. Was die ehrenamtlichen Helfer des Technischen Hilfswerk (THW) alles leisten, wurde kürzlich den Mitgliedern des Bundestags in Berlin demonstriert. Bei der Veranstaltung "MdB trifft THW" zogen die Abgeordneten an mehreren Stationen einen typischen Werdegang im THW nach. In das Projekt war auch der THW Ortsverband Kutenholz eingebunden.

Die Politiker bauten u.a. gemeinsam mit den THW Minigruppen von sechs- bis neunjährigen Kindern ein Vogelhaus, testeten die Ausrüstung der Einsatzkräfte und informierten sich über die Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer.

Bundestagsabgeordneter Oliver Grundmann aus Stade war besonders von der THW-Jugend und den neuen Minigruppen beeindruckt. Spontan schlug er dem Kutenholzer THW-Ortsbeauftragten Rudolf Meyn die Gründung einer solchen Minigruppe auf der Stader Geest vor. In Kutenholz fängt die Jugendgruppe ab zehn Jahren an.

"Zurzeit gibt es im Landkreis Stade noch keine Minigruppe", sagt Rudolf Meyn. Für die Betreuung der Jüngsten ab sechs Jahren würde der Ortsverband Kutenholz freiwillige Helfer benötigen. Erste Gespräche, unter anderem mit einer Erzieherin, hat Meyn bereits geführt. "Wenn wir genug Leute finden, erarbeiten wir ein Konzept für die erste Minigruppe im Landkreis Stade", sagt er.