Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Gesundheitszentrum in Fredenbeck

Sylvia Fischer (re.) und Asta Reinecke (li.) begrüßten am Tag der offenen Tür im Gesundheitszentrum viele Gäste (Foto: John Bekkema)

Partner für Therapie und Prävention - Tag der offenen Tür im „Gesundheitszentrum Fredenbeck“ war sehr gut besucht

sb. Fredenbeck. Über viele Besucher freuten sich die beiden Teams des neuen „Gesundheitszentrum Fredenbeck“ am Tag der offenen Tür am vergangenen Sonntag. Das Zentrum befindet sich in den ehemaligen Räumen des Schlecker-Marktes, die in den vergangenen Monaten aufwendig umgebaut wurden. Die Besucher interessierten sich gleichermaßen für die Praxis für Ergotherapie von Sylvia Fischer und die Praxis für Physiotherapie von Asta Reinecke.
• Sylvia Fischer war mit ihrer Praxis zuvor in Mulsum ansässig. Gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen freut sie sich über die zentrale Lage im Herzen von Fredenbeck sowie über die hellen und großen Räume. Insgesamt stehen der Ergotherapeutin dort vier Zimmer zur Verfügung, die sie je nach Therapieform unterschiedlich eingerichtet hat. So gibt es z.B. einen Bewegungsraum und einen Raum für die Handtherapie.
Das Praxisspektrum umfasst orthopädische Behandlungen, z.B. nach Handverletzungen, die Therapie diverser neurologischer Erkrankungen wie Parkinson oder Multiple Sklerose sowie die Behandlung von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefiziten, Entwicklungsverzögerungen oder Schulproblemen.
Sylvia Fischer ist staatlich anerkannte Ergotherapeutin, Bobath-Therapeutin, orthopädische Rückenschulleiterin und Trainerin für Marburger Konzentrationstraining. Neben manueller Therapie kommen auch computergestützte Programme, z.B. für Gedächtnistraining, zum Einsatz.
• Asta Reinecke leitet seit vielen Jahren eine Praxis für Physiotherapie in Himmelpforten. Am Standort Fredenbeck setzt sie gemeinsam mit ihrem Team den Schwerpunkt auf Physiotherapie und Physiofitness. Dazu gehören Bobath für Kinder und Erwachsene, manuelle Therapie, manuelle Lymphdrainage, Krankengymnastik und Rehasport. Dafür stehen insgesamt fünf Behandlungsräume zur Verfügung.
Viel Platz nimmt im Gesundheitszentrum der Bereich für Gerätetraining ein. Patienten, aber auch Menschen, die einfach etwas für ihre Fitness tun möchten, trainieren dort unter Anleitung an hochmodernen Geräten. Der Clou des Trainings ist das „Chip-Ei“ - ein ovaler Transponder mit Speicherchip, auf dem alle Daten des Trainierenden erfasst sind. Der Patient oder Sportler steckt den Chip am Anfang des Trainings einfach in das Fitnessgerät. Dieses stellt sich dann automatisch in die richtige Position, ermittelt den gewünschten Widerstand und gibt sogar die Trainingsintervalle und das Tempo vor. Trotz der innovativen Technik steht jederzeit ein Therapeut bereit, um korrigierend einzugreifen oder Fragen zu beantworten.

• Diverse Wellness-Angebote wie Massagen runden das Angebot des „Gesundheitszentrum Fredenbeck“ ab.

www.gesundheitszentrum-fredenbeck.de