Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sonnenkäfer feiern Kindergartenfest

Die Mädchen und Jungen sowie ihre Erzieherinnen freuen sich über ihren tollen Krippenraum (Foto: sb)

Kindergarten-Team in Deinste freut sich über sanierten Krippenraum

sb. Deinste. Mit einem großen Grillfest wurde am vergangenen Samstag die Rückkehr aller Kinder in den Sonnenkäferkindergarten am Kirchweg in Deinste gefeiert. Die Mädchen und Jungen, Eltern und Großeltern, Erzieherinnen sowie Vertreter von Gemeinde, Samtgemeinde und örtlichen Vereinen verlebten gemeinsam vergnügte Stunden. Für Unterhaltung sorgte Entertainer Werner Winkel, zudem wurden Kinderschminken und Riesen-Seifenblasen angeboten.

Mit dem Fest endete eine turbulente Zeit für Kinder, Eltern und Erzieherinnen. Hintergrund waren Baumängel am im April 2016 fertiggestellten Krippenanbau. "An ihrem neuen Raum hatten die Kinder nur wenige Wochen Freude", sagt Ralph Löblich, Erster Samtgemeinderat in Fredenbeck. "Denn nach der Sommerpause Anfang August fiel den Erzieherinnen dort ein unangenehmer Geruch auf." Diesem wurde mit mehreren Gutachten auf die Spur gegangen, im Ergebnis stellten die Experten Feuchtigkeit in der Bausubstanz fest. "Die Emission war nicht sehr hoch, aber da der Raum von den Kleinsten genutzt werden sollte, ging die Samtgemeinde kein Risiko ein und sperrte den Anbau sofort", sagt Löblich.

Während der achtmonatigen Sanierungsphase verblieben die Krippenkinder in Deinste und zogen in den Raum für die Kindergartenkinder um. Die Kindergartenkinder fanden Unterschlupf in zwei Räumen der Geestlandschule in Fredenbeck mit direkter Anbindung an den Kindergarten "Haus für Kinder". "Trotz guter Unterstützung durch das Haus-für-Kinder-Team waren es turbulente Zeiten", sagt Sonja Elbert, Leiterin des Sonnenkäferkindergartens. Und erhält ein dickes Lob von Ralph Löblich: "Das Kindergarten-Team hat die schwierige Situation super gerockt."

Jetzt sind alle froh, wieder zurück in Deinste zu sein. "Wir haben hier ein so schönes Haus und einen tollen Abenteuerspielplatz", sagt Sonja Elbert. "Das wissen alle jetzt umso mehr zu schätzen."