Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Treffpunkt auf zwei Rädern: Jugendpflege Fredenbeck setzt Wohnwagen ein

Jugendpflegerin Tina Schild von Spannenberg ist Herrin über den mobilen Jugendtreff (Foto: am)
am. Fredenebeck. Die Jugendpflege Fredenbeck ist jetzt mobil. Damit die Jugendlichen und ihre Betreuer einen Rückzugsort haben, wenn sie auf dem Platz am Raakamp oder beim Skaterpark sind, hat die Gemeinde Fredenbeck für 3.000 Euro einen Wohnwagen angeschafft.
Tina Schild von Spannenberg freut sich über die bewegliche Behausung. „Wir können den Wohnwagen sehr vielseitig einsetzen“, sagt die Jugendpflegerin, "als mobiles Jugendcafe mit Getränkeausgabe und auch für Zeltlagerfahrten". Außerdem habe der Wohnwagen einen hohen Wiedererkennungswert. So könnte die Jugendpflege sich auch mal auf einen Parkplatz stellen und die Werbetrommel rühren.
Eine Aktion für das Frühjahr steht schon jetzt fest auf dem Jugendcafé-Programm: Mit dem Einsatz möglichst vieler Hände und Farben soll der Wohnwagen ein neues buntes Gewand erhalten.