Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wohnmobilisten bald am Badesee?

Der Badesee bietet sich für Wohnmobilstellplätze an (Foto: Archiv)

Verein Geest Landtouristik Fredenbeck will Gewässer attraktiver machen

sb. Fredenbeck. Der Landkreis Stade ist für Wohnmobilisten ein beliebtes Ziel. Davon soll auch die Samtgemeinde Fredenbeck profitieren, findet der Verein Geest Landtouristik Fredenbeck. Der Erste Vorsitzende Uwe Koch hat deshalb auf der Sitzung des Wirtschaft-, Verkehr- und Tourismus-Ausschusses erneut vorgeschlagen, Wohnmobil-Stellplätze beim Fredenbecker Badesee einzurichten.
"Der Badesee muss für Touristen attraktiver gemacht werden", sagt Uwe Koch. "Eine Übernachtungsmöglichkeit auf dem Gelände wäre ideal." Allerdings müsse aus Sicherheitsgründen ein Zaun zwischen den Stellplätzen und dem See gezogen werden, um das Risiko von nächtlichen Badeunfällen zu minimieren. Und der kostet Geld, das der Verein nicht hat. "Da sind wir auf die Hilfe der Kommune angewiesen", sagt Koch.
Bisher gibt es in der Samtgemeinde Fredenbeck Wohnmobilstellplätze auf Privatgrundstücken in Fredenbeck (Ortszentrum - Dinghorner Straße 21, Niedersachsenschänke - Schwingestr. 33), in Deinste (Gut Deinster Mühle - Im Mühlenfeld 30), in Helmste (Eichenhof Helmste - Achtern Höben 32) und in Kutenholz (Festhalle Kutenholz - Bürgermeister-Schmetjen-Platz 1).
Des weiteren regte der Verein Geest Landtouristik Fredenbeck bei der Kommune an, eine öffentliche Toilette im Ortszentrum einzurichten. Insbesondere Fahrradtouristen seien auf das stille Örtchen angewiesen. Denn die einzige öffentliche Toilette befindet sich im Rathaus, das am Wochenende geschlossen ist. Als zentralen Ort schlägt der Verein den zukünftigen Stellplatz des Bürgerbusses im Zentrum vor. Auch der Seniorenbeirat der Samtgemeinde Fredenbeck hatte die Kommune schon öfter aufgefordert, für mehr öffentliche Toiletten zu sorgen.