Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gleisquerung in Essel soll sicherer werden

Achtung Zug: Der Bahnübergang in Essel-Hemelingbostel soll sicherer werden (Foto: am)
am. Kutenholz-Essel. Der Bahnübergang an der Borsteler Straße in Essel-Hemelingbostel soll für rund 210.000 Euro umgebaut und sicherer gemacht werden. Die Eisenbahn und Verkehrsbetriebe Elbe Weser (EVB) haben bereits entsprechende Genehmigungsanträge gestellt und mit mit der Gemeinde Kutenholz eine Vereinbarung getroffen. Der Bau könnte demnach schon in diesem Jahr beginnen.
Die Gemeinde müsste rund ein Drittel der Kosten (70.000 Euro) übernehmen. Davon könnten wiederum 75 Prozent mit Fördergeldern vom Land finanziert werden. Im besten Fall kämen so nur noch rund 17.000 Euro auf die Gemeinde zu. Im Zuge der Sicherungsarbeiten soll zudem der Bahnübergang an der Straße "Auf dem Hollen" gesichert werden.
Der Bau- und Planungsausschuss, der sich bereits mit diesem Thema befasst hat, sprach die Empfehlung aus, 70.000 Euro für den Haushalt 2017 zur Verfügung zu stellen.