Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Investor plant neues Baugebiet in Fredenbeck

Hans Ulrich Schumacher, Gemeindebürgermeister (Foto: am)
am. Fredenbeck. Der Bedarf an Baugrundstücken in Fredenbeck ist groß. "Wir haben eine wachsende Nachfrage", sagt Bürgermeister Hans-Ulrich Schumacher. "Die Grundstücke im Neubaugebiet Habichtweg und Sperberweg waren innerhalb weniger Wochen vergriffen."
Deswegen sucht die Gemeinde seit Längerem nach neuen Flächen. Jetzt sieht es so aus, als könnte das Warten für potenzielle Bauherren bald ein Ende haben. Denn es gibt konkrete Gespräche mit einem Investor. Wo das neue Gebiet geplant ist, soll momentan nicht verraten werden. "Der Investor muss sich zunächst mit dem Grundeigentümer einigen", so Schumacher.
Gemäß der Nachverdichtung hatte die Verwaltung bereits freie Flächen innerhalb von Fredenbeck prüfen lassen. Hier verhindert aber die Geruchsimmissions-Richtlinie (GIRL), die unter anderem Abstände zu landwirtschaftlichen Betrieben vorschreibt, die Bebauung im Ortskern.
Wenn es bei dem anvisierten Flächen zu einer Einigung zwischen Investor und Eigentümer kommt, könnte das Baugebiet grob geschätzt Mitte nächsten Jahres stehen. Vorher muss das Vorhaben die politischen Gremien durchlaufen. Eventuell müsse zudem ein Teilstück im Flächennutzungsplan geändert werden, so Schumacher. Und auch im Fall des Neubaugebietes müsse geprüft werden, ob aufgrund von möglichen Ausbaureserven der Landwirte die GIRL die Planungen verhindern kann. Der Bürgermeister zeigt sich dennoch optimistisch: "Wir sind auf einem guten Weg."