Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Markt wird doppelt so groß

Der Edeka-Markt in Kutenholz soll einem Neubau weichen

Kaufmann Jörn Euhus stellt in Kutenholz seine Expansions-Pläne vor


sb. Kutenholz. Wie soll der neue Edeka-Markt in Kutenholz aussehen? Antworten auf diese und andere Fragen erhielten Interessierte auf der Sitzung des Verwaltungsausschusses Kutenholz am vergangenen Donnerstag. "Die Gemeinde möchte die Bürger frühstmöglich an der Planung beteiligen und hatte deshalb alle Anwohner explizit zu dem Infoabend eingeladen", sagt Bürgermeister Gerhard Seba. Er ist froh über die Expansionspläne der Kaufmanns-Familie Euhus in Kutenholz. "Gute Einkaufsmöglichkeiten sind wichtig für die Entwicklung der Gemeinde."

Gemeinsam mit dem Planer Peter Kranzhoff stellte Markt-Inhaber Jörn Euhus seine Pläne vor. Der neue Laden soll mit einer Größe von 1.200 Quadratmetern plus 140 Quadratmeter für einen Back-Shop rund doppelt so groß werden wie das jetzige Traditionsgeschäft. Der zusätzliche Platzbedarf wird mit dem Kauf eines benachbarten Grundstücks gedeckt. Insgesamt wird Familie Euhus, die auch einen Edeka-Markt in Fredenbeck betreibt, am Standort Kutenholz mehr als 2,5 Millionen Euro investieren.

Die Kunden-Zufahrt zum Markt soll weiterhin über die Hauptstraße erfolgen. Bedenken der Anwohner, dass durch die erhöhte Anlieferung der Waren der Lärmpegel steigt, konnten Euhus und Kranzhoff entkräften. "Durch gezielte Schallschutzmaßnahmen wird die aktuelle Situation sogar verbessert", erklärte der Kaufmann.

Für den Neubau muss der Flächennutzungsplan für das Gelände noch angepasst werden. Mit einem Baustart rechnen Planer Peter Kranzhoff nicht vor 2016. Die Zeit zwischen Abriss und Neueröffnung könnte laut Jörn Euhus mit einem Zeltverkauf überbrückt werden. "Aber noch sind wir ja in einem sehr frühen Stadium der Planung", sagt er.