Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von der Kanzel ins Rathaus

Ralf Handelsmann (3.v.re.) hat viele Unterstützer (v. li.): Fredenbecks Bürgermeister Hans-Ulrich Schumacher (SPD), Kutenholz' Bürgermeister Gerhard Seba (CDU), Gerhard Behrmann (CDU), Wolfgang Weh (Grüne), Ernst-Wilhelm Cordes (SPD) und Deinstes Bürgermeister Jochen Sturhan (SPD)

Ralf Handelsmann möchte Bürgermeister der Samtgemeinde Fredenbeck werden

sb. Fredenbeck. Der ehemalige Pastor der St. Petrigemeinde Mulsum, Ralf Handelsmann (53), will im kommenden Jahr die Nachfolge von Friedhelm Helk antreten und Samtgemeinde-Bürgermeister von Fredenbeck werden. Der parteilose Theologe und Betriebswirt ist gemeinsamer Kandidiat der CDU und der SPD und tritt wahrscheinlich im kommenden Sommer ohne Gegenkandidat an.
Bereits im November 2011 hatte Friedhelm Helk (59) dem Samtgemeinderat erklärt, aus Altersgründen nicht wieder kandidieren zu wollen. "Seitdem hatten wir nach einem Nachfolger gesucht, bei dem die Kompetenz, und nicht das Parteibuch, ausschlaggebend sein sollte", sagen Gerhard Behrmann, Vorsitzender des CDU Samtgemeindeverbands Fredenbeck, und Ernst-Wilhelm Cordes, Vorsitzender des SPD Ortsvereins. Mit Ralf Handelsmann seien beide Parteien sofort einverstanden gewesen. Auch Wolfgang Weh von den Grünen signalisierte seine Zustimmung. "Allerdings muss ich noch Rücksprache mit meiner Fraktion halten, da die Kandidatur bisher größter Geheimhaltung unterlag", sagt Weh.
Ralf Handelsmann studierte Theologie sowie vier Semester Betriebswirtschaft, letzteres allerdings ohne Abschluss. Von 1996 bis Ende 2007 war er Geschäftsführer der Diakoniestation Fredenbeck-Mulsum. Zusätzlich war der gebürtige Niedersachse Vorsitzender des Bau- und Finanzausschusses sowie Diakoniebeauftragter des Kirchenkreises Buxtehude. In Mulsum Von 1989 bis Januar 2008 hatte Ralf Handelsmann das Amt des Mulsumer Pastors. Zudem sammelte der Theologie zahlreiche Erfahrungen in der Verwaltung, setzte größere Baumaßnahmen durch und gründete die St. Petri Stiftung.
Seit 2008 ist Ralf Handelsmann Geschäftsführer der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen (EEB AG Nord) sowie Geschäftsführer des Bildug und Arbeit e.V. des Berufsbildungswerks Cadenberge Stade. "Wenn ich nach Fredenbeck zurückkehre, komme ich nicht als Kirchenmann, sondern als Verwaltungschef", betont Handelsmann, der mit seiner Frau im Bliedersdorfer Pfarrhaus wohnt. Zudem wolle er kein "Hansdampf in allen Gassen" sein und nicht alles anders und neu machen. "Ich komme mit dem Blick von außen und nehme mir Zeit für Gespräche", sagt er. "Änderungen gibt es bei nur im Team, denn nur diese Entscheidungen sind dauerhaft tragfähig."
• Die Wahl des neues Samtgemeinde-Bürgermeisters soll am 25. Mai 2014 zusammen mit der Europawahl und der evt. Wahl eines Landrats erfolgen. Gewählt wird direkt durch den Bürger, erforderlich ist ein "Ja" von 25 Prozent aller Wahlberechtigten.