Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fest für die ganze Familie

Wann? 22.06.2014 11:00 Uhr

Wo? Holst'sches Grundstück, Hauptstraße, 21717 Fredenbeck DE
Auf dem Holst’schen Gelände in Fredenbeck geht es am Sonntag rund
Fredenbeck: Holst'sches Grundstück |

Erste große Veranstaltung auf dem „Holst’schen Gelände“ am Sonntag

sb. Fredenbeck. Ein großes Dorffest steigt am Sonntag, 22. Juni, von 11 bis 17 Uhr auf dem Holst’schen Gelände in Fredenbeck, Hauptstraße. Haupt-Gastgeber sind der Förderverein „De olen Hüüs“ in Fredenbeck und der Heimatverein Fredenbeck, der gleichzeitig sein 30-jähriges Bestehen feiert. Mit im Boot sind viele weitere regionale Vereine und Institutionen. Gemeinsam bieten sie ein buntes Programm für die ganze Familie, bei dem vor allem die Kinder auf ihre Kosten kommen.

Nach einem Trommelwirbel begrüßen Jeanette Jacob (Heimatverein) und Bernhard Lenz (de olen Hüüs), Bürgermeister Uli Schumacher und der neue Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann die Gäste. Ab 12.30 Uhr lockt ein Unterhaltungsprogramm mit Musik auf der Festbühne. Jeweils um 13 und um 15 Uhr werden plattdeutsche Geschichten vorgetragen. Zum Kindertheater lädt der Heimatverein um 14.30 Uhr ein, ab 15 Uhr gibt es Ponyreiten mit dem Reitverein Fredenbeck. Die DLRG Fredenbeck baut einen Spielestand auf, Floristin Susanne Lenz bindet mit dem Nachwuchs bunte Blumensträuße.

• Für das Fest wird ein Teil der Hauptstraße von 10 bis 18 Uhr gesperrt. Gäste, die mit dem Auto kommen, nutzen bitte den Parkplatz beim Penny-Markt. Vom Parkplatz an der Geestlandschule gibt es einen Bus-Shuttle.

• Dem Fest sind intensive Aufräumarbeiten vorausgegangen. Mitglieder des Heimatvereins und des Vereins „De olen Hüüs“ sowie viele weitere Freiwillige haben die alte Scheune und das Backhaus auf dem Holst’schen Grundstück sowie Teile der Grünanlage hergerichtet und „partyfein“ gemacht. Zuletzt wurden elektrische Leitungen verlegt und Böden begradigt. Das Gelände soll von den Vereinen für dörfliche Veranstaltungen genutzt werden (das WOCHENBLATT berichtete).