Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

10:0 Punkte! Fredenbeck bleibt an der Spitze

Überzeugte mit sechs Toren: Fredenbecks Jonas Buhrfeind

Dritte Liga: Fredenbeck besiegt Varel-Friesland und überzeugt mit Kampf und Leidenschaft


ig. Fredenbeck. 10:0 - die Ortsschilder in Fredenbeck wurden mit dem aktuellen Punktestand des VfL Fredenbeck beklebt. Der VfL bleibt nach dem 32:26-Sieg am vergangenen Wochenende gegen die HSG Varel-Friesland Tabellenführer in der 3. Liga/West.

Der Sieg ist hoch einzustufen: Viele Stammfehler konnten wegen Verletzungen nicht auflaufen. "Wir kompensieren die Ausfälle mit Leidenschaft", so Trainer Andreas Ott nach dem Schlusspfiff. Mit Bennet Kretschmer, Maciek Tluczynski, Zdenek Polasek, Ole Richter, Ole Richter und Sasa Todosijevic fielen gleich sechs Spieler verletzt aus.

Doch Neuzugang Todosijevic hielt es in der zweiten Spielhälfte trotz Schulterverletzung nicht mehr auf der Bank. Der Schwede kam zu einem Kurzeinsatz, um mehr Ruhe und Sicherheit in den Fredenbecker Angriff zu bringen. Der VfL führte in der 46. Minute mit 27:21. Danach wurde es beim 28:25 (54. min.) noch einmal eng. Als Jürgen Steinscherer - mit neun Toren "Spieler des Tages" - in der 56. Minute seinen Siebenmeter zum 29:25 verwandelte, war dem VfL der fünfte Sieg in Folge nicht mehr zu nehmen.

Mehrfach spielte Fredenbeck in Unterzahl. Doch das Konzept, den Keeper in diesen Phasen durch einen weiteren Feldspieler zu ersetzen, ging auf. Auf der rechten Außenposition machte Jonas Buhrfeind mit sechs Treffern sein bestes Spiel. Erstmals konnte sich auch Eike Wertz mit zwei Treffern in die Torschützenliste eintragen. Der VfL überzeugte erneut mit einer starken Abwehr - diesmal auch mit viel Spielwitz im Angriff.