Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auswärtssieg und Spitzenreiter

Erzielte für seinen Club ein Tor: Jonas Buhrfeind

Handball Dritte Liga: Fredenbeck besiegt Neuss / Spitzenspiel steht an


ig. Fredenbeck. Der VfL Fredenbeck hat nach dem 36:32-Auswärtssieg in Neuss erneut die Tabellenführung in der 3. Handball-Liga/West übernommen, bleibt auswärts ungeschlagen. Bester Werfer war der Österreicher Jürgen Steinscherer, der sich mit 14 Toren auf den zweiten Platz der Torjäger-Liste spielte. Zuvor patzte Tabellenführer HSG Krefeld mit einem 23:25 in Longerich.

Am Samstag, 28. November, steht in der Fredenbecker Geestlandhalle um 19.30 Uhr das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten, GWD Minden an, zu dem mehr als 1.000 Zuschauer erwartet werden. Trainer Andreas Ott gibt sich optimistisch: "Wir wollen auch diese Punkte holen und noch möglichst lange oben bleiben."

Zur Partie gegen Neuss: Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich der Geestclub nach dem 4:4 mit 7:4 ab. Als Fredenbeck zum 9:4 erhöhte, zeigten die Schiedsrichter Bennet Kretschmer nach einem Foul die Rote Karte. In der 25. Minute musste auch Zdenek Polásek nach seiner dritten Zeitstrafe auf die Tribüne. Mit einem 17:14 ging Fredenbeck in die Pause. Im zweiten Durchgang legten die Gäste nach. Zunächst vergab Jürgen Steinscherer einen seiner insgesamt sechs Siebenmeter. Doch der Österreicher spielte in einer Top-Form, erzielte 14 Tore! Als der Linksaußen in der 45. Minute das 28:18 für den VfL Fredenbeck erzielte, war das Spiel entschieden. Immer besser in Fahrt kommt Maciek Tluczynski nach seiner sieben Monate langen Verletzungsphase. In Neuss erzielte er vier Tore.