Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Selbstvertrauen fehlt

Erzielte zwei Treffer: Torben Sauff

Fredenbeck verliert gegen Aurich /Hammerspiel gegen die HSH

ig. Fredenbeck. Handball-Drittligist Fredenbeck verlor am Wochenende das Heimspiel gegen den OHV Aurich mit 20:25, rutscht in der Tabelle auf Platz zehn ab. Im ersten Durchgang boten die Gastgeber ein starkes Spiel in der Abwehr, führten schnell mit 4:2, gestalteten die Partie bis zum Seitenwechsel offen. Nach zwei vergebenen Siebenmetern allerdings musste der VfL mit einem knappen 11:13-Rückstand in die Pause.
Nach dem Pausentee steigerten sich die Gäste in der Abwehr. Fredenbeck fand kaum noch Lücken, nutzte gute Chancen nicht, hatte auch Pech mit "Abprallern". So setzte sich Aurich in der 46. Minute mit sechs Toren ab. Coach Andreas Ott: „Dieses Spiel brauchten wir nicht zu verlieren. Wir haben Siebenmeter verworfen, viele Chancen nicht genutzt.“ VfL-Spieler Jonas Vonnahme fiel es schwer, nach der Partie etwas Positives zum Spiel seiner Mannschaft zu sagen. In der ersten Halbzeit hätten Kleinigkeiten entschieden. "In der zweiten haben wir nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.
Am Sonntag, 19. März, trifft der VfL auswärts auf den Tabellenzweiten HSG Nord-Hunstedt. "Ein harter Gegner", sagt Trainer Ott.