Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein verdammt guter Sieg

Fabian Schulte-Berthold erzelte fünf Tore

Fredenbeck sichert sich mit 30:26 gegen Bernburg den Klassenerhalt

ig. Fredenbeck. Der VfL Fredenbeck feierte mit dem 30:26-Sieg gegen den SV Anhalt Bernburg den vorzeitigen Klassenerhalt in der Dritten Liga. Vor 800 Zuschauern setzten sich die Gastgeber kurz nach der Pause deutlich ab. „Dieser Sieg tut verdammt gut. Heute haben sich Jungs total zerrissen“, so Hansball-Trainer Andreas Ott nach der Partie. Jetzt könne das Team die letzten beiden Saisonspiele befreit angehen.
Ein Punkt zum Klassenerhalt fehlte dem VfL, da Verfolger SC Magdeburg am Vorabend mit dem 36:28 gegen Werder vorgelegt hatte. Im ersten Durchgang erlebten die Fans, die ihre Mannschaft 60 Minuten lang frenetisch anfeuerte, ein spannendes Spiel, in dem die Gastgeber es versäumten, sich mit sicher verwandelten Siebenmetern rechtzeitig abzusetzen. Mit einem 13:13 ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang geriet der VfL noch einmal mit 13:14 in Rückstand, zeigte Charakter und spielte wie aus einem Guss. Als Lars Kratzenberg in der 55. Minute das 29:22 erzielte, war das Spiel entschieden. Am Samstag, 29. April, trifft das Ott-Team auswärts auf Altjührden.