Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine "schöne" Bescherung

Lars Kratzenberg erzielte gegen Kiel drei Tore

Zwei Pleiten für die Handball-Drittligisten Fredenbeck und Beckdorf / Schwere Auswärtsspiele stehen an


ig. Fredenbeck. Adventsstimmung kam bei den Handball-Drittligisten VfL Fredenbeck und SV Beckdorf am vergangenen Wochenende bestimmt nicht auf. Beide Teams verloren ihre Partien: Fredenbeck war mit einem 31:37 beim Bundesliga-Nachwuchs des THW Kiel chancenlos. Beckdorf leistete sich in der Heimpartie gegen Altenholz zu viele Fehler, kassierte eine bittere 22:31-Niederlage.

Hauptgesprächsstoff lieferte in der Sporthalle "Auf dem Delm" aber nicht der Punkteverlust. Vielmehr die mögliche Entscheidung der Samtgemeinde Apensen, in der Sportstätte Asylbewerber unterzubringen. Die Situation könne aber nicht als Entschuldigung für die Niederlage gelten, sagte Trainer Lars Dammann. Seine Einschätzung: "In unserer Mannschaft ist einfach der Wurm drin." Sein Team "glänzte" mit vielen Fehlwürfen. "Und mit insgesamt 13 technischen Fehlern", so der Coach in seiner Analyse. Chancen, das Ergebnis besser gestalten zu können, habe der SV reichlich gehabt. Beckdorf steckt im Abstiegskampf, muss am Samstag, 6. Dezember, beim zweitplatzierten Springe antreten.

In der Partie gegen Kiel II konnte Fredenbeck nur in den ersten fünf Minuten mithalten. Nach dem 3:3 setzten sich die Gastgeber bis zur Halbzeit auf 20:13 ab. Positiv: Der VfL gab nie auf, kämpfte bis zum Abpfiff der Spiels. "Ein unglücklicher Tag für uns", resümierte Coach Andreas Ott. Der Zugriff in der Abwehr - besonders im Mittelblock - habe gefehlt.

Für die Crew von Trainer Andreas Ott steht am kommenden Wochenende, Samstag, 6. Dezember, eine ganz wichtige Partie an. Der Geestcub trifft auswärts auf die ebenfalls abstiegsbedrohte SG Achim/Baden. "Ein schwerer Gang", sagt Ott. Immerhin habe der Aufsteiger Kiel und auch Beckdorf geputzt. Die Tagesform werde entscheiden, sagt Ott. "Beide Teams stehen mächtig unter Druck. Wir brauchen die Punkte."