Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fredenbeck gewinnt das "Derby"

Drittligist Fredenbeck besiegt im Testspiel-Derby den SV Beckdorf 28:22 / Spiel in Freundschaft gegen Moldawien

ig. Fredenbeck. Ohne groß die Werbetrommel zu drehen fanden sich am vergangenen Donnerstag 100 Zuschauer in der Geestlandhalle ein, um den VfL Fredenbeck in einem seiner letzten Testspiele zu sehen. Es ging gegen den Oberligisten SV Beckdorf. Das "Derby" gewann der VfL mit 28:22.
Fredenbeck musste auf mehrere Stammspieler verzichten: Maciek Tluczynski, Sasa Todosijevic, Bennet Kretschmer, Fabian Schulte-Berthold, Szymon Krol und Jonas Buhrfeind waren verletzungsbedingt nicht dabei. Dennoch bestimmte der VfL das Spiel. In der Abwehr wurde zugepackt, Keeper Eddie Kuksa machte ein starkes Spiel. Zur Pause führte der VfL mit 14:7.
Im zweiten Durchgang wechselte Trainer Andreas Ott. Rechtsaußen spielte David Oppong, an den Kreis wechselte Eike Wertz für den im Spiel verletzten Philipp Grote. Wertz erzielte vier Treffer.
Am Mittwoch, 26. August, findet um 19 Uhr das Freundschaftsspiel des VfL gegen die moldawische Erstliga-Mannschaft HC Olimpus-85 aus Chisinau in der Geestlandhalle statt. "Mit der Mannschaft bestehen langjährige Kontakte. Einen Teil der Einnahmen wird der VfL spenden", so VfL-Geschäftsführer Ulli Koch.
Am Samstag, 29.August, wird um 19.30 Uhr das erste Saisonspiel gegen die HSG Krefeld in der Geestlandhalle ausgetragen. Trainer Andreas Ott: "Dies wird bereits ein erster Härtetest, da die Krefelder den Aufstieg in die zweite Liga als Saisonziel ausgegeben haben." Am vergangenen Sonntag stellte sich Fredenbeck im Vereinslokal den Sponsoren und ehrenamtlichen Helfern vor.