Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fredenbeck verliert in Stralsund

Zdenek Polasek erzielt in Stralsund vier Tore

Lange in Führung gelegen / Noch ist Rang sechs möglich

ig. Fredenbeck. Die Handballer des VfL Fredenbeck verloren am vergangenen Wochenende das Auswärtsspiel gegen Stralsund mit 30:32. Das Geest-Team rutscht in der Drittliga-Tabelle auf Rang acht ab. Dabei führte die Truppe von Trainer Andreas Ott zur Halbzeit noch mit 20:15. Eine Niederlage, die nicht groß schmerzt: Da die Mitkonkurrenten Potsdam und Oranienburg ihre Spiele ebenso verloren, bleibt der Kampf um Rang sechs, der die "Quali" zur Teilnahme an Runde eins um den DHB-Pokal bedeutet, offen.
Zwei Partien bleiben dem Geestclub noch, um das anvisierte Titel zu erreichen. Am Samstag, 25. April, trifft der VfL in der Geestlandhalle um 19.30 Uhr auf den THW Kiel II. 30 Punkte könnten für den sechsten Platz reichen. Ein Selbstgänger wird die Partie gegen die Kieler Bundesliga-Reserve nicht. Die Zebras überraschten am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen Potsdam. Es geht also am Samstag für beide Mannschaften um sehr viel.