Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fredenbeck weiter an der Spitze

Machte ein tolles Spiel - Zdenek Poasek

Dritte Liga: Fredenbeck bleibt ungeschlagen / Keeper Kuksa verletzt / Am Freitag gegen Varel


ig. Fredenbeck. Der VfL Fredenbeck bleibt in der 3. Liga/West ungeschlagen. Im Handball-Spitzenspiel besiegte der Tabellenführer den Tabellendritten aus Korschenbroich dank einer kämpferischen Leistung verdient mit 27:19. Am Freitag, 25. September, hat der VfL erneut Heimrecht. Dann kommt die HSG Varel-Friesland in die Geestlandhalle.

Fredenbeck führte schon nach neun Minuten mit 4:0. Bis dahin überzeugte VfL-Keeper Edgars Kuksa mit Klasse-Paraden. Aber auch die Abwehr stand gegen Korschenbroich gut. Nach technischen Fehlern kamen die Gäste heran, erzielten in der 18. Minute sogar den 5:5 - Ausgleichstreffer. Bis zum 16:14 (38.) lag der Spitzenreiter der Liga immer knapp vorn. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff drohte das Spiel zu kippen. Mit David Oppong und Philipp Grote mussten zwei Fredenbecker beim 19:15 auf die Strafbank. Den folgenden Siebenmeter hielt Kuksa. Und im Gegenzug traf Jürgen Steinscherer zum 20:15. Nur 20 Sekunden später erhöhte Bennet Kretschmer auf 21:15 - die Begegnung war entschieden.

Ein starkes Spiel lieferte Zdenek Polásek mit sechs Toren ab. Trainer Andreas Ott lobte auf der Pressekonferenz das gesamte Team, stellte aber besonders die Abwehrleistung heraus. Zum "Spieler des Tages" wurde Maximilian Lenz gekürt. Schlechte Nachricht: Keeper Edgars Kuksa hat sich an der Hand verletzt, muss voraussichtlich sechs Wochen pausieren.