Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großes Lob für die VfL-Torhüter

Er kann fliegen: Jonas Buhrfeind erzielt Treffer fünf

Handball Dritte Liga: Fredenbeck gewinnt Heimspiel /Beckdorf kassiert in Schwerin Niederlage

ig. Fredenbeck. Handball-Drittligist VfL Fredenbeck hat sein erstes Heimspiel in der 3. Liga/Nord gegen den DHK Flensborg vor 800 Zuschauern mit 29:24 gewonnen. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Kein Team konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Pausenstand: 13:12 für den Geestclub.
Im zweiten Durchgang lief es beim VfL besser. Jannik Rohde glänzte im Tor mit schönen Paraden. Und mit dem schnellen Spiel nach vorn setzte sich das Team von Trainer Andreas Ott in der 45. Minute mit einem Treffer von Sebastian Rumniak mit 21:16 ab. Anschließend nutzten die Gäste ihr Überzahlspiel. Flensborg verkürzte auf 18:21. Auch ein Time Out brachte den VfL nicht mehr auf Kurs. Die Norddeutschen legten nach, sorgten mit dem 20:21-Anschlusstreffer für Spannung. Ott wechselte, brachte im Rückraum Youngster Torben Sauff. Der erzielte prompt drei Tore. Fredenbecks erster Heimsieg war perfekt. Der Coach zeigte sich nach der Partie "erleichtert und glücklich". Sein Team habe das vollzogen, was abgesprochen war, viel aggressiver in der Abwehr gestanden als im Spiel gegen Braunschweig. Ein besonderes Lob erhielten die Torhüter Jannik Rohde und Fabian Piatke. "Die haben ein Riesenspiel abgeliefert", so der Übungsleiter. Und die Krönung zum "Spieler des Tages" verdient. Der nächste Auswärts-Gegner: Samstag, 17. September, SC Magdeburg II.
Handball-Kreiskonkurrent Beckdorf verlor am vergangenen Wochenende gegen Mecklenburg-Schwerin vor rund 900 Zuschauern deutlich mit 26:35, besetzt in der Tabelle nach der zweiten Niederlage den letzten Platz. Im Heimspiel gegen die SG VTB Altjührden am Samstag, 17. September, will das Team von Trainer Rayco Rodriguez punkten. Beginn in der Sporthalle "Auf dem Delm": 19.30 Uhr.