Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jürgen Steinscherer trifft aus allen Lagen

Fabian Schulte-Berthold kam auf fünf Treffer
Dritte Handball-Liga: Hartumkämpfter Sieg der Fredenbecker über Gummersbach / VfL wieder Tabellenführer
ig. Fredenbeck. Der VfL Fredenbeck ist nach dem 30:28-Sieg vor mehr als 1.100 Zuschauern gegen die HS Gummersbach/Derschlag wieder Tabellenführer in der 3. Liga/West. Die HSG Krefeld gab am vergangenen Sonntag in Soest beim 30:30 einen Punkt ab.
Der Sieg - ein hartes Stück Arbeit. Fredenbeck kam in den ersten Minuten im Angriff nicht zum Zuge. In der 5. Minute warf Gummersbachs Vladislav Veselinov seine Mannschaft mit 3:1 in Führung. Das Spiel kippte, als Fredenbecks Jonas Vonnahme in der 20. Minute nach einem Foul die „Rote Karte“ sah. Fredenbeck wechselte den Torhüter im Angriff aus, um nicht in Unterzahl spielen zu müssen. Zwei Tore von Bennet Kretschmer und ein weiterer Treffer von Jürgen Steinscherer brachten dem Geestclub in der 22. Minute beim 12:11 die erstmalige Führung. Pausenstand: 15:13 für den VfL.
Im zweiten Durchgang agierte David Oppong im Rückraum. Das Spiel wurde schneller. Am Kreis konnte sich Fabian Schulte-Berthold durchsetzen und fünf Tore erzielen. Spielstand in der 37. Minute: 19:15. Doch die Gäste ließen nicht locker, verkürzten in der 49. Minute durch einen Siebenmeter von Alexandre Bruening auf 23:24. Dank der vielen Paraden von Fredenbecks Keeper Szymon Krol, der nach der Partie zum „Spieler des Tages“ gekürt wurde, konnte Fredenbeck den Vorsprung halten. Nicht zu stoppen war Jürgen Steinscherer. Der Österreicher, der vor wenigen Tagen erst seinen Vertrag um drei weitere Jahre verlängert hatte, kam auf 12 Tore. „Lange Ecke, kurze Ecke, Heber - jeder Schuss ein Treffer - der Wahnsinn“, so Trainer Andreas Ott. Da hatte der Fanclub „Jürgen Ultras“ wieder Grund zu feiern. Trainer Ott bemängelte nach der Partie die fehlende Konstanz im Angriffspiel. „Wir lassen den Gegner immer wieder herankommen.“ Auf gute Angriffs-Aktionen würden schwache folgen.
Am Samstag, 27. Februar, trifft der Tabellenführer im Auswärtsspiel auf den OHV Aurich.