Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spitzenreiter Fredenbeck erwartet das "Löwenrudel"

Erfolgreich: Andreas Ott (Foto: VfL)

Heimspiel gegen die SG Ratingen / Trainer Andreas Ott will zwei Punkte


ig. Fredenbeck. Der VfL Fredenbeck legt in dieser Saison einen sensationellen Start hin: Acht Spiele ohne Niederlage! In der Saison 2006/07 waren es sieben Siege in Folge. Erst danach folgte die erste Niederlage. Diesen bis dahin zweitbesten Saisonstart hat das Team um Trainer Andreas Ott mit dem 29:29 in Longerich noch einmal verbessert.

Der Rekord liegt nach wie vor in der Saison 1979/80, als der VfL Fredenbeck mit 14 Siegen in Folge in die Saison startete. Am Ende wurde der VfL Meister in der Oberliga und stieg in die Regionalliga/Nord auf.

Am Samstag, 24. Oktober,19.30 Uhr, empfängt der Geestclub im sechsten Heimspiel die SG Ratingen. Die "Löwen" verloren am vergangenen Wochenende nach sechzig bis in die Schlusssekunden offenen Spielminuten denkbar knapp gegen den hohen Favoriten Leichlingen (32:34), verpassten eine mögliche Überraschung und besetzen aktuell in der Tabelle Rang acht.
Schon Minuten nach der Niederlage seien die Löwen-Köpfe wieder aufgerichtet und der Blick nach vorn gerichtet gewesen, heißt es auf der SG-Homepage. Keeper Malte Jaeger: "Wir haben kämpferisch überzeugt. Mit dieser Einstellung besitzen wir gegen jeden Gegner in dieser Liga eine Chance."

Fest steht: Beim Tabellenführer muss aber schon ein kleines Handballwunder geschehen, wenn das "Löwenrudel" Pluspunkte ergattern will. Bei den Gästen stand Anfang Oktober ein Trainerwechsel an. Richard Ratka stellte seinen Posten zur Verfügung. Die zeitliche Belastung neben seinem Hauptberuf als IT-Spezialist ließ den gebürtigen Dortmunder zweifeln, ob er die an sich selbst gestellten Anforderungen an Qualität und Quantität der Trainings- und Spielsteuerung noch erfüllen kann. Binnen weniger Tage wurde mit Mittelfeld-Akteur Simon Breuer eine Lösung präsentiert: Breuer fungiert als Spielertrainer, wird von Ratka beratend unterstützt. Der Handball-Lehrer wechselte im Sommer von Spitzenreiter TuS Ferndorf zur SG, unterschrieb einen Fünfjahres-Vertrag.

Freien Eintritt gibt es für die Bewohner der Straßen "Bornstieg" in Fredenbeck und "Tannenweg" in Helmste.