Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VfL Fredenbeck leistet sich einen Fehlstart / SV Beckdorf putzt Lemgo

So möchten die Fredenbecker nach dem Derby wieder jubeln

Das große Derby steht an!

ig. Stade. VfL Fredenbeck hat das Saison-Auftaktspiel in der Dritten Liga beim THW Kiel II mit 32:33 verloren. Der Geestclub geriet ab der 40. Minute auf die Verliererstraße. Dem Kreiskonkurrenten SV Beckdorf gelang ein optimaler Start in die Saison: Das Team von Trainer Lars Dammann besiegte in der Hollenstedter Max-Schmeling-Halle die HSG Handball Lemgo II mit 41:34. Stefan Völkers war mit 15 Treffern in Bestform.
Am Samstag, 7. September, treffen beide Mannschaften im Derby um 19.30 Uhr in der Geestlandhalle aufeinander. Gastgeber Fredenbeck rechnet mit über 1.000 Zuschauern. Beckdorf und Fredenbeck standen sich zwölf Mal in Punktspielen der Dritten Liga gegenüber. Acht Siege holte der VfL, zwei Begegnungen gewannen die Beckdorfer, zweimal trennten sich die Clubs Unentschieden. Die letzte Niederlage gegen Beckdorf liegt schon eine Weile zurück. Am 15. Oktober 2011 verlor der VfL mit 31:32. Fredenbecks Trainer Uwe Inderthal wünschte sich zum Auftakt der Saison einen Sieg über Kiel II. Klappte nicht. Jetzt sollen zwei Punkte gegen Beckdorf eingefahren werden. In Kiel vermisste der Coach die Begeisterung. "Die wird aber im Derby vorhanden sein", ist sich der Trainer sicher.