Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von wegen eine entspannte Zeit

Herkules-Arbeit - für die Spielpläne zuständig: Wiebke Michaelsen (Foto: VFL)

Seit fast zehn Jahren organisiert Wiebke Michaelsen für die 21 Handball-Mannschaften des VfL Fredenbeck die Spielpläne

ig. Fredenbeck. Schon im Juni, wenige Wochen nach dem Saisonende, fiebern viele Handball-Fans aus dem Landkreis Stade der nächsten Saison entgegen. Dann nämlich werden die ersten vorläufigen Spielpläne in den Online-Datenbanken veröffentlicht. Zunächst stehen lediglich die Spieltage und Mannschaften der jeweiligen Ligen fest. Im Laufe der folgenden Wochen kommen die Anpfiffzeiten hinzu.
Wiebke Michaelsen ist für Fredenbeck im Vorstand als Spielwartin tätig, organisiert in ihrem zehnten Jahr alle Spielpläne der VfL-Handball-Mannschaften sowie zwei Teams des TSV Mulsum, der ebenfalls in der Geestlandhalle Handball spielt. Sobald die zweifache Mutter im Juni die Ansetzungen für die Spieltage bekommt, geht der Stress für die Physiotherapeutin los. Jetzt werden die Anpfiffzeiten der höher spielenden Teams eingetragen. Die Kapazitäten in der immer gut besetzten Geestlandhalle sind begrenzt. "Daher müssen die jüngeren Teams der unteren Spielklassen schon einmal am Sonntag morgens um 9 Uhr in der Halle auflaufen", so die Buxtehuderin. Bei der Planung sind Verbandsvorgaben einzuhalten: Freitag-Spiele können nur mit Zustimmung des Gegners angesetzt werden. Am Sonntag darf in höheren Spielklassen ab der Landesliga nicht mehr nach 17 Uhr angepfiffen werden. Zwischen den Begegnungen muss ausreichende Aufwärmzeit gewährleistet sein.
Am letzten Spieltag wird es in den höheren Spielklassen eng. Alle Partien müssen in den Ligen zeitgleich ausgetragen werden. Bevor die Termine perfekt sind, sucht die Spielwartin den Kontakt zur Gemeinde. "Oft blockieren andere Veranstaltungen, z.B. Fußballturniere oder Tanzen die Halle für einen ganzen Tag." Wenn nach zwei bis drei Wochen alle Pläne stehen, heißt es für die 37-jährige Spielwartin nicht, dass ihr Job getan ist. Michaelsen: "Die ersten Anträge auf Spielverlegungen werden bereits vor der Saison gestellt, wenn die Geestlandhalle langfristig an andere Vereine vergeben wurde." Wenn das letzte Spiel der Saison abgepfiffen wird, kann sich Michaelsen auf eine entspannte Zeit freuen. Die dauert allerdings nur wenige Wochen - bis zur nächsten Saisonplanung.