Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wichtige Punkte gegen den Abstieg

Fabian Schulte- Bertholt machte ein gutes Spiel

Fredenbeck und Beckdorf starten mit Siegen in die Rückrunde / Vertragsverlängerung mit VfL-Trainer Andreas Ott Trainer

ig. Fredenbeck. Fredenbecks Start in die Rückrunde ist in eigener Halle gelungen. Im ersten von neun Heimspielen bis zum Ende der Saison gewann der VfL am vergangenen Samstag vor mehr als 600 Zuschauern gegen den SV Schwerin mit 25:22. Nach Minuspunkten weisen die Fredenbecker jetzt fünf Punkte Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz auf.

Der Geestclub musste weitgehend auf seinen am Knöchel verletzten Rückraum-Spezialisten Maciek Tluczynski verzichten. Der Torjäger wurde zunächst nur für die Siebenmeter eingesetzt. Im ersten Durchgang bestimmten die Gäste das Spiel. Schwerin wirkte bissiger in der Abwehr, schloss seine Angriffe erfolgreicher ab, führte in der 21. Minute mit 10:8, schaffte über den Tempogegenstoß mit Treffern von Jürgen Steinscherer den Ausgleich. Halbzeitstand: 14:12.

Im zweiten Durchgang übernahm David Oppong beim VfL die Spielmacherposition. Nach schönen Anspielen an den Kreis und den Linksaußen setzte sich das Team von Trainer Andreas Ott beim 18:14 mit vier Toren ab. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff wurde es noch einmal spannend, als Schwerin den 21:22-Anschlusstreffer erzielte. Ott nahm eine Auszeit. Tluczynski griff jetzt auch wieder als Spielmacher ein, ordnete das Spiel. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff gelang ihm das wichtige 24:22. In den letzten sieben Minuten erzielten die Gäste keinen Treffer mehr. Ott stand nach der Partie die Erleichterung ins Gesicht geschrieben: "Es waren sehr wichtige Punkte. Wir haben schlecht angefangen, uns dann über den Kampf ins Spiel gebracht."

VfL-Geschäftsführer Ulrich Koch gab auf der Pressekonferenz die Vertragsverlängerungen mit Maciec Tluczynski, Karol Moscinki und Trainer Andreas Ott bekannt. Den Fans gefiel die Entscheidung: Es gab starken Beifall.

Kreiskonkurrent SV Beckdorf feierte ebenfalls einen Heimsieg, ergatterte zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg. Das Team von Trainer Lars Dammann besiegte THW Kiel II mit 30:29. Keine Partie für schwache Nerven: Der Siegtreffer fiel in der letzten Sekunde. Eine gelungene SV-Premiere mit vier Toren feierte Marcin Waryas, der sein Spielertrainer-Amt beim Oberligisten HSG Bützfleth/Drochtersen vorzeitig aufgab.