Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tag der offenen Tür bei Joachim Alpers in Fredenbeck

Wann? 31.08.2013 10:00 Uhr

Wo? Firma Alpers, Dinghorner Straße 125, 21717 Fredenbeck DE
Der aus der Grube geförderte Sand wird gesiebt und gewaschen. Das Endprodukt ist ein breit gefächertes Sortiment von Füllsand bis Kies
 
Der Sand wird unterhalb des Grundwasserspiegels mit dem Schwimmbagger abgebaut
Fredenbeck: Firma Alpers |

Facettenreicher Spezialist: Die Firma Alpers war einst ein Lohnunternehmen - heute stehen Boden- und Abbrucharbeiten im Fokus


sb. Fredenbeck. Schnapszahl-Jubiläum bei der Firma Alpers in Fredenbeck: Der Fachbetrieb für Sandabbau, Entsorgung, Abbruch und Erdbau wird 33 Jahre alt. Aus diesem Anlass lädt Familie Alpers am Samstag, 31. August, von 10 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür auf ihr Betriebsgelände in der Dinghorner Straße 125 ein.
Seine Anfänge nahm die Firma Alpers bereits im Jahr 1977. Die GmbH wurde drei Jahre später gegründet und gilt für Seniorchef Joachim Alpers (59) deshalb als offizielles Gründungsdatum.
„Begonnen habe ich als Lohnunternehmer für die Landwirtschaft“, sagt Joachim Alpers. „Zusätzlich haben wir Unterhaltungsmaßnahmen für die Entwässerung angeboten.“ Als der Unternehmer feststellte, dass beim regionalen Industrie- und Baugewerbe eine große Nachfrage an Erdarbeiten und anderen Dienstleistungen bestand, erweiterte er sein Leistungsspektrum in diese Richtung. Mit dem neuen Geschäftszweig war das Unternehmen so erfolgreich, dass im Jahr 1989 die Lohnarbeit in der Landwirtschaft aufgegeben wurde.
Im Jahr 1983 nahm Alpers seine erste Sandgrube in Betrieb. Heute verfügt das Unternehmen über vier Sandgruben in der Samtgemeinde Fredenbeck und eine in Immenbeck bei Buxtehude. Die erste Sandgrube der Firma Alpers hat heute übrigens Kultstatus: Aus ihr entstand im Jahr 1986 der Fredenbecker Badesee. Die Gestaltung der Anlage übernahm die Firma Alpers selbst.
Zum Team gehören rund 40 Mitarbeiter im gewerblichen Bereich sowie sieben Bürokräfte. Seit drei Jahren ergänzt Juniorchef Jochen Alpers (28) den Betrieb. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und mehreren Jahren Berufserfahrung stieg er als zweiter Geschäftsführer in das väterliche Unternehmen ein. Jochen Alpers soll in den kommenden Jahren die Firma übernehmen, der Generationswechsel erfolgt langsam und fließend. Zum Familienbetrieb gehören auch Seniorchefin Rita Alpers und Tochter Mareike Schröder.

Programm am Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür am Samstag, 31. August, 10 bis 17 Uhr, können die Besucher viel erleben. Das Alpers-Team stellt zahlreiche Geräte aus, mit denen es täglich arbeitet und in der Samtgemeinde unterwegs ist. Dazu gehören, Transporter, Bagger und Radlader. Erläuterungen finden die Gäste auf Schautafeln. Zudem stehen Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung. Gern werden auch die einzelnen Leistungsparten des Unternehmens erläutert.
Beim Alpers-Gewinnspiel müssen die Zuschauer schätzen, wie schwer eines der ausgestellten XXL-Fahrzeuge ist. Das Gewicht wird noch am Tag der offenen Tür mit der firmeneigenen Fahrzeugwaage ermittelt. Als Gewinn gibt es einen Gutschein der Alpers GmbH.
Des Weiteren bietet die Firma Alpers Besichtigungstouren zu einer benachbarten Sandgrube an. Mit dem Kleinbus geht es auf das Fredenbecker Gelände, wo ein Mitarbeiter den Sandabbau erläutert und Auskunft über Bodenschichten und mehr gibt.
Für Kinder baut Familie Alpers eine Hüpfburg auf und es gibt Spiele und Kinderschminken. Essen und Trinken wird ausreichend angeboten.

Von Abbrucharbeiten bis Renaturierung: Das Leistungsspektrum von Alpers ist vielfältig


Zum Leistungsspektrum der Firma Alpers gehören:
• Sandgrubenbetrieb: Mit insgesamt fünf Sandgruben bietet Alpers ein breit gefächertes Sortiment von Füllsand und Mutterboden über Kies bis zur Annahme und Aufbereitung von Böden an.
• Entsorgung: Als Fachbetrieb ist es der Firma Alpers möglich, belasteten Boden einzulagern sowie Bauschutt und Bodenaushub aufzubereiten. Zudem verleiht das Unternehmen Abfallcontainer.
• Renaturierung: Alpers ist ein Spezialist für die Wiederherstellung von naturnahen Lebensräumen. Dazu gehören die Erhaltung von alten Bachbetten, die Gestaltung von natürlichen Böschungsneigungen, die Sanierung von Teichanlagen, die Errichtung von Biotopen, Entschlammung und vieles mehr.
• Abbruch: Mit technischem Know-how und Erfahrung erledigt die Firma Alpers Abrissarbeiten von Gebäuden bis zu Strommasten. Unter anderem war Alpers am Abriss der Post in Stade inklusive Erhaltung der historischen Fassade beteiligt und riss mehrere Sägereien in Fredenbeck ab.
• Erdbau: Alpers ist ein kompetenter Partner für Erdarbeiten, von der Bodenaufbereitung über Bodentausch bis zum Wegebau. Auch Reitplätze legt das Fredenbecker Unternehmen professionell an.