Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tödlicher Unfall auf der A7 / Lkw rast in Stauende

Die Feuerwehr brauchte lange, um den toten Trucker zu befreien (Foto: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt)
thl. Egestorf. Ein tödlicher Unfall hat sich am Montagmorgen auf der A7 bei Egestorf ereignet, als ein Lkw-Fahrer nahezu ungebremst auf ein Stauende auffuhr.
Gegen Mitternacht hatte es auf der A7 zunächst einen Wildwechsel gegeben, bei dem mehrere Tiere von Fahrzeugen erfasst und getötet wurden. Für die Reinigungsarbeiten wurde die Autobahn zunächst voll gesperrt. Als sich gegen kurz vor 4 Uhr der Stau langsam wieder auflöste, kam es zu dem Unglück: Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr der Trucker auf einen am Stauende langsam rollenden Lkw auf, der mehrere Tonnen Haushaltszucker geladen hatte.
Der Aufprall war so stark, dass das Führerhaus des Unfallverursachers komplett eingedrückt und zerstört wurde. Der Mann war sofort tot, Feuerwehrleute hatten die traurige Pflicht, seinem Leichnam aus dem Wrack herauszuschneiden.
Die Autobahn selbst wurde durch jede Menge Zucker und auslaufende Betriebsstoffe verschmutzt. Die Reinigungsarbeiten zogen sich über Stunden hin. Es gab Staubildungen mit einer Länge von zehn Kilometern und mehr.