Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Überschlag auf der A7

Der Pkw erlitt bei dem Unfall einen Totalschaden (Foto: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt)

Verletzter Crashpilot lässt sich nach Unfall schnell von Landsmann abholen

thl. Brackel. Ein Unfall mit kurioser Folge hat sich am Freitagmorgen gegen 4 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf ereignet. Aus noch ungeklärter Ursache kam ein 32-jähriger Georgier mit seinem Pkw ins Schleudern. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.
Staunen herrschte bei den alarmierten Einsatzkräften, als sie am Unfallort eintrafen. Trotz offensichtlich schwerer Verletzungen - Blutspuren im und a Fahrzeug sprachen dabei eine deutliche Sprache - war der Georgier geflüchtet. Eine im Umkreis der Einsatzstelle sofort eingeleitete Suche nach dem Mann blieb zunächst erfolglos. Grund: Der Verunfallte hatte sich schnell von einem Landsmann abholen lassen.
Offensichtlich waren die Verletzungen aber doch zu schwer. Von Egestorf aus rief der "Fluchthelfer" die Polizei und einen Rettungswagen an. Der Verunfalllte kam nach notärztlicher Versorgung in ein Hamburger Krankenhaus. Gegen beide Personen leitete die Polizei ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.
Die Polizei ermittelt nun die Unfallursache und den Grund der Flucht. Alkohol scheidet laut Polizei als Ursache jedenfalls aus.