Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Bitte lasst die Finger von den Blumen!"

Wieder haben Chaoten zugeschlagen: Zum sechsten Mal in diesem Jahr musste Astrid Ellerbrock Pflanzen ersetzen (Foto: oh)
mum. Hanstedt. "Bitte, bitte, lasst endlich die Pflanzen in Ruhe!" Astrid Ellerbrock, Inhaberin der Hanstedter Auetal-Apotheke und Vorsitzende der Bürgerstiftung, ist verzweifelt. Bereits zum sechsten Mal musste sie seit Frühlingsbeginn die Bepflanzung vor ihrer Apotheke ersetzen. Stets hatten Vandalen die liebevoll dekorierte Blütenpracht herausgerissen. Zuletzt wurden sogar die Buchsbäume ausgegraben. "Ich kann nicht nachvollziehen, was in den Köpfen solcher Chaoten vorgeht", so Astrid Ellerbrock. "Wahrscheinlich nichts."
Die Apothekerin sieht jetzt mit gemischten Gefühlen dem Pfingstmarkt entgegen. "Stets haben Zerstörungswütige dieses Wochenende genutzt, um Schaden anzurichten", sagt die Apothekerin. "Ich wünsche mir, dass es diesmal nicht geschieht."
Astrid Ellerbrock trifft der Vandalismus noch aus einem anderen Grund hart. Vor fast zehn Jahren hatte sie die Idee, überall in Hanstedt Tulpenzwiebeln zu pflanzen - 12.000 Stück an der Zahl. Das Motto „Hanstedt blüht auf“ war geboren. Und auch im Herbst vergangenen Jahres war sie wieder gemeinsam mit ihren Helfern unterwegs. „Inzwischen hat sich eine Gruppe von vielen Helfern gebildet“, sagt Astrid Ellerbrock. Mit dem Setzen der Zwiebeln ist das Engagement der Aktiven allerdings noch längst nicht beendet. Im Frühjahr pflegen einige von ihnen die Blumen weiter, wässern beispielsweise die Tulpen.
Hoffentlich nehmen sich diese Zeilen einige Chaoten zu Herzen.