Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Vertreibung von Christen im Irak und Syrien: Informationsabend der LKG Brackel

Wann? 03.12.2014 19:00 Uhr

Wo? Landeskirchliche Gemeinschaft, Büntestraße 23, Brackel Brackel DE
Immer mehr Menschen im Irak und in Syrien sind auf der Flucht. Das Bild zeigt Christen aus dem Irak vor ihren Zeltunterkünften (Foto: Open Doors)
Brackel: Landeskirchliche Gemeinschaft | mum. Brackel. "Christen gelten heute als die am stärksten religiös verfolgte Glaubensgemeinschaft der Welt", sagt Wilfried Wiegel, Sprecher der Landeskirchlichen Gemeinschaft (LKG) Brackel. Das internationale christliche Hilfswerk "Open Doors" schätzt, dass in mehr als 50 Ländern über 100 Millionen Christen verfolgt werden. "Viele müssen ihren Gottesdienst im Untergrund abhalten und werden unter Druck gesetzt, ihren Glauben zu verleugnen", sagt Wiegel. Häufig würden sie diskriminiert, vertrieben, gefoltert oder getötet werden.
Gunnar Garms, Öffentlichkeitsreferent der Organisation "Open Doors", wird am Mittwoch, 3. Dezember, ab 19 Uhr im LKG-Gemeinschaftshaus (Büntestraße 23) mit Bild- und Filmmaterial über die Situation der Christen im Irak und Syrien berichten. Garms hat mit seiner Familie zehn Jahre als Entwicklungshelfer in Zentralasien gelebt. Er bereist regelmäßig Länder, in denen Christen in der Minderheit leben und verfolgt werden. "Eine große Herausforderung ist die Zunahme von islamischen Gruppen, die mit Gewalt und Terror die Existenz und die Zukunft von Christen und anderen religiösen Minderheiten in arabischen Ländern wie Irak und Syrien bedrohen", so der Referent.
• "Open Doors" (www.opendoors.de) arbeitet seit 1955 als überkonfessionelles, internationales Hilfswerk in mehr als 50 Ländern. Das Hilfswerk informiert in Kirchen, Politik und Medien über Christenverfolgung.