Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dieses Buch ist einzigartig! Undeloher freuen sich über „Freilandbuch“ am Dorfteich

Freuen sich über die neue Attraktion in Undeloh (v. li.): Inge Heins, Walter Marquardt, Iris Brandes, Claudia Overbeck , Bürgermeister Albert Homann, Harry Schwandt (Verkehrsverein-Vorsitzender), Christa Terheiden (Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins) und Hartmut Müller (Foto: oh)
mum. Undeloh. Bücher gibt es viele - doch das kleine Heidedorf Undeloh verfügt jetzt über ein ganz besonderes Exemplar. Kürzlich weihte Bürgermeister Albert Homann gemeinsam mit Christa Terheiden (Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins) das erste „Outdoor-Buch“ der Region am Dorfteich ein. Auf zwölf Seiten sind Geschichten, Sagen und historische Tatsachen zusammengetragen und mit Abbildungen versehen. „Der interessierte Gast wird von den Enthüllungen, die dieses Metallbuch bietet, begeistert sein“, sagt Hartmut Müller. Er hatte die Idee zu dem Projekt und war für die Umsetzung verantwortlich. Müller ist davon überzeugt, dass das Werk ein kleiner, feiner touristischer Leckerbissen ist, der zur Attraktivität Undelohs beiträgt. Er dankte Designerin Iris Brandes für ihre gelungene Arbeit.
Die Seiten des so genanntem Freilandbuchs bestehen aus wetterfestem Alu-Material mit UV-beständigem Direktdruck auf einer Edelstahl-Grundplatte. Die Finanzierung teilten sich die Gemeinde, der Heimat- und Kulturverein Undeloh und der Verkehrsverein Undeloh und Umgebung.
Künftig erhalten Undeloh-Besucher Antworten unter anderem auf folgende Fragen: Was hatten die Winniler mit den Vandalen zu tun und warum hat Freya das Bett Wodans umgedreht? Wieso war die Quelle im Eichenhain heilig? Woher stammt der Name Undeloh? Welches Wunder hatte der Quellteich bewirkt? Und: Welcher Kaiser besuchte wann Undeloh?