Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Ein Ort fürs Leben und Lernen“: Neubau der Grundschule Egestorf wurde eröffnet

Haben die Grundschule Egestorf offiziell eröffnet (v. li.): Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus, Schulleiterin Nicole Rech, stv. Landrat Uwe Harden und Bürgermeister Marko Schreiber
as. Egestorf. „Unsere Schule ist toll“, sang der Chor der Grundschule Egestorf anlässlich der Eröffnung des Neubaus. „Die Grundschule stellt die Grundlage fürs Leben, Lernen und die Ausbildung dar, wir können stolz auf diese Investition in die Zukunft sein“, sagte der stv. Landrat Uwe Harden in seiner Eröffnungsrede. Als „historisches Ereignis“ bezeichnete Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus die Eröffnung der Grundschule. Mit dem Neubau habe man „Mut zur Entscheidung bewiesen“, so Muus. „Sie hatten Mut, an die Zukunft Egestorfs zu glauben“, denn auch darüber, ob der Standort Egestorf aufgegeben werden soll, sei im Vorwege diskutiert worden, erinnerte der Verwaltungschef. Mit dem Neubau sei die Zukunftsfähigkeit Egestorfs nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensort gesichert. „Es ist nicht selbstverständlich, dass am Standort festgehalten wurde“, sagte auch Bürgermeister Marko Schreiber. Mit dem Schulbau werde in Egestorf Zuzug und Dorfleben erhalten, so Schreiber. Er bedankte sich insbesondere bei Jens Uffmann, der der Gemeinde das Baugrundstück überlassen hatte.
Zu den zahlreichen Egestorfern, die einen Blick in die neue Schule werfen wollten, gehörten auch Christian und Simoni Bartsch. „Dass es eine Grundschule direkt im Ort gibt, war ein ausschlaggebender Grund für uns, wieder nach Egestorf zu ziehen“, sagt der gebürtige Egestorfer.
Rund vier Millionen Euro hat die Samtgemeinde Hanstedt in den Bau einer neuen Grundschule am Ortsausgang von Egestorf investiert. Der Landkreis Harburg hat den Bau mit etwa zwei Millionen Euro unterstützt, die Gemeinde Egestorf war mit 150.000 Euro daran beteiligt. „Damit ist das bislang finanziell größte Projekt der Samtgemeinde Hanstedt abgeschlossen“, so Muus, der die Gelegenheit nutzte, im Ort kursierende Gerüchte zu zerstreuen. „Wir werden nicht zulassen, dass die Tempo 30-Schilder wieder von der Straße demontiert werden“, sagte der Samtgemeinde-Bürgermeister und erntete dafür großen Beifall.
Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Egestorfer ihre neue Schule. Der Elternverein, der MTV Egestorf, die Freiwilligen Feuerwehren und die Egestorfer Schützen unterstützten die Veranstaltung.