Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Engagierte Heidjer packten 328 Schuhkartons für Kinder in Not

Das kann sich sehen lassen: In Brackel wurden 328 Pakete für die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" abgeben (Foto: Wilfried Wiegel)
mum. Brackel. Hunderttausende Menschen im deutschsprachigen Raum haben für die christliche Geschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" Schuhkartons gepackt und sich so für Kinder in Not engagiert. Auch viele Menschen rund um Brackel beteiligten sich: Die Sammelstelle von Annelie Wiegel konnte 328 Schuhkartons auf die Reise schicken. Damit hat die Brackeler Sammelstelle mit den engagierten Frauen Annelie und Anja Wiegel sowie Marlies Wyludda ihr gutes Ergebnis aus dem Vorjahr um rund 30 Prozent übertroffen.
Gemeinsam mit dem Brackeler Sammelstellenteam dankt der Trägerverein "Geschenke der Hoffnung" allen Päckchenpackern, Helfern und Unterstützern im Landkreis Harburg von ganzem Herzen: "Wir freuen uns über all die Menschen, die einem Kind durch einen Schuhkarton mitteilen, dass es nicht vergessen ist, sondern so wertvoll ist, dass Fremde ihm zu Weihnachten eine unvergessliche Freude machen", sagte Geschäftsführer Bernd Gülker. "In einem oft von Armut und Entbehrungen geprägten Alltag ist ein mit Geschenken gefüllter Schuhkarton ein echtes Hoffnungszeichen. Das Wissen, nicht vergessen zu sein, bleibt bei den Mädchen und Jungen noch lange nach der unmittelbaren Freude beim Auspacken der Geschenke in Erinnerung."
Mittlerweile sind die Schuhkartons auf dem Weg in die Empfängerländer. Dazu gehören unter anderem Bulgarien, Georgien, Moldau, Polen, Rumänien, Slowakei und Weißrussland. Dort bekommen die Mädchen und Jungen ihr Weihnachtspäckchen durch lokale christliche Gemeinden verschiedener Konfessionen überreicht.