Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erlös für den Autokauf

Helena (7) hatte großen Spaß beim Torwandschießen
thl. Undeloh. "Immer wenn eine hilflose Person gemeldet und der Notarzt alarmiert wird, rücken wir auch mit aus", erzählte Claudia Schröder vom Ersthelfer-Team der Feuerwehr Undeloh. "Um das weiterhin zu gewährleisten, benötigen wir ein neues Einsatzfahrzeug." Grund: Das jetzige Gefährt, ein sogenanntes Hilfeleistungs-Löschfahrzeug (HiLF), ist Baujahr 1971 und damit abgängig. "Beim letzten Mal haben wir das Auto nur ganz knapp durch den TüV bekommen, das klappt nicht noch einmal", so Ortsbrandmeister Florian Meyer.
Deswegen veranstaltete die Wehr zusammen mit ihrem Förderverein jetzt einen Tag der offenen Tür mit einer Retter-Party. Auf dem Festplatz neben dem Kutschenplatz hatten zunächst vor allem die Kinder das Sagen. Hüpfburg, Dosenwerfen, Torwandschießen, Löschübungen mit der Kübelspritze und vieles mehr, mussten im Rahmen eines Spieleparcours absolviert werden. Da kam der Spaß nicht zu kurz.
Das Ersthelfer-Team hatten seinen Patienten "Karl" dabei und gab einen Einblick in sein Tätigkeitsfeld sowie in dem Umgang mit dem Defibrillator. Vor allem die erwachsenen Besucher zeigten großes Interesse an der Vorführung.
Der Erlös der Veranstaltung fließt in die Kasse des Fördervereins für die Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTW) für die Ersthelfer. Laut Florian Meyer benötigt man etwa 15.000 Euro für das neue Fahrzeug.