Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Ersthelfer-Gruppe war ein Meilenstein“ - Ortsbrandmeister Claus-Jürgen-Rabeler verabschiedet

Claus-Jürgen Rabeler wurde jetzt verabschiedet (Foto: Freiwillige Feuerwehr)
mum. Undeloh. Jetzt heißt es Abschied nehmen. Im Zuge einer Feierstunde wurde Claus-Jürgen-Rabeler als Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Undeloh verabschiedet. Gespannt hörte die komplette Einsatzabteilung zusammen mit den Alters- und Ehrenkameraden sowie Hans-Heinrich Schwanemann (Leiter des Ordnungsamtes der Samtgemeinde Hanstedt), Undelohs Bürgermeister Albert Homann und Olaf Wirth (Vorsitzender des Fördervereins) die Laudatio von Armin Ahlers (stellvertretenden Ortsbrandmeister). Er berichtete von Rabelers Wehr-Eintritt im Jahre 1973, über die Mitarbeit bei der Truppmann-Ausbildung, seine Gruppenführerfunktion, seine Zeit als stellvertretender Ortsbrandmeister bis hin zur erfolgreichen Führung der Undeloher „Blauröcke“. Seitens der Verwaltung wusste Schwanemann, der bereits seinen - damals noch als „Grundausbildung“ bezeichneten - ersten Lehrgang bei der Feuerwehr mit Claus-Jürgen Rabeler als zuständigem Gruppenführer absolvieren durfte, einiges über diesen zu berichten. „Die Grundlagen der praktischen Arbeit unserer Wehren habe ich bei dir gelernt“, so Schwanemann.
Claus-Jürgen Rabeler dankte seiner Frau, „ohne die ich die Aufgaben nicht hätte erfüllen können“. Über mehr als 16 Jahre hinweg hielt sie ihm den Rücken frei, so dass er sich ganz der Feuerwehr widmen konnte. Als Meilenstein bezeichnete Rabeler die Einrichtung der Ersthelfer-Vor-Ort-Gruppe. Er dankte Thomas Baeger, seinem früheren Stellvertreter und Hauptinitiator der Gruppe. Auch wenn es neben den vielen guten Zeiten auch einige wenige schwere Stunden zu bewältigen galt, so habe die Einsatzabteilung immer zu ihm gehalten.