Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Es regnet nicht mehr rein! - Die Bingo-Umweltstiftung fördert Reetdach-Sanierung in Wilsede mit 40.000 Euro

An der „Kote Hilmer“ wird letzte Hand angelegt, um die Reetdach-Sanierung an dem Baudenkmal in Wilsede abzuschließen (Foto: oh)
mum. Wilsede. Gleich zwei marode Reetdächer saniert die VNP-Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide auf der baudenkmalgeschützen „Kote Hilmer“ (auch „Conventz-Haus“ genannt) und der benachbarten „Kote Rieckmann“ („Maetzig-Haus“) in Wilsede. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert die Dachsanierungen beider Gebäude mit jeweils 20.000 Euro. Sie werden als Gästehäuser genutzt und dienen unter anderem der Unterbringung von Schulklassen, die im Rahmen des Schulbauernhof-Projektes der VNP-Stiftung bis zu einer Woche in Wilsede untergebracht sind.
Beide Dachsanierungen sind nötig geworden, weil die alten Reetdächer nach rund 50 Jahren abgängig waren und es begann, hindurch zu regnen. Dort musste also Abhilfe geschaffen werden. Das sieht auch Karsten Behr, Geschäftsführer der Bingo-Umweltstiftung, so: „Die historisch wertvollen Gebäude müssen erhalten bleiben, zudem könnten sie ohne Reetdach-Sanierung nur noch eingeschränkt für den Schulbauernhof genutzt werden.“ Die „Kote Hilmer“ ist bereits neu mit Reet eingedeckt, die „Kote Rieckmann“ wird ihr in Kürze folgen.
• Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung fördert Umwelt- und Naturschutzprojekte sowie Projekte zugunsten der Entwicklungszusammenarbeit und der Denkmalpflege. Die Stiftung finanziert sich aus der Glücksspielabgabe und vor allem aus Einnahmen der Bingo-Umweltlotterie. Weitere Informationen gibt es unter www.bingo-umweltstiftung.de.